Wir laden zur Zeit das Archiv hoch. Deswegen hat es viele "alte" Artikel auf der Webseite.
Wir bitten um Geduld, wir haben viel geschrieben in den Jahren seit 2003 ...

EDITORIAL Nr. 77

Von Lukas Vogelsang – Wegen der Krise grü­beln auch Journalisten über die Qualitätsfrage in den Medien. Das ist ganz gut so. Ich fin­de, wir müs­sen uns gene­rell neu mit dem Zustand unse­rer Lebensqualität aus­ein­an­der­set­zen. Da war ich mal wie­der in einer Hollywood‐​Filmpremiere zuge­gen und ging mit einem Frust aus dem Kino. Ist dies das Ergebnis …

lesen...

EDITORIAL Nr. 76

Von Lukas Vogelsang - In der Schweiz wie in Deutschland sind die Politiker am Boden. Fast ein­stim­mig schrei­en sie zusam­men mit den Wirtschaftsfunktionären nach Führung – nota­be­ne schrei­en jene am lau­tes­ten, die kei­ne Linie mehr haben und auch kein Konzept auf­wei­sen kön­nen. «Handeln soll der Bundesrat!», schrei­en sie bei uns. «Wir hier unten wis­sen nicht, …

lesen...

EDITORIAL Nr. 75

Von Lukas Vogelsang - Jugendliche wur­den vor zwan­zig Jahren mit bösen Blicken bestraft, wenn sie mit dem Walkman in den Strassen walk­ten. Gehörschäden und Entsozialisierung fluch­te man ihnen hin­ter­her. Heute läuft fast jeder und jede mit irgend­wel­chen Stöpseln in den Ohren in den Strassen und kein Mensch sagt etwas. Im Gegenteil, es gehört zum guten …

lesen...

EDITORIAL Nr. 74

Von Lukas Vogelsang – Seit der Zürcher Kulturblog‐​Macher Rico Bandle job­mäs­sig von der Tamedia geschluckt wur­de, ist sein kul­tu­rel­ler Dialog im Internet ein­ge­fro­ren. Seither ist es gene­rell ruhig gewor­den in Zürich – es gibt kaum einen Ort, ein Medium, wo ein unab­hän­gi­ger Kulturdialog statt­fin­den kann – und dies in der gröss­ten Stadt der Schweiz. Die …

lesen...

EDITORIAL Nr. 73 Bern

Von Lukas Vogelsang - Das letz­te Jahr wur­de mit einem wun­der­schö­nen Schuhwurf been­det. Vieles von dem Blödsinn, den wir bis­her geglaubt haben, ist Vergangenheit – neue Illusionen braucht das Land -, und sei­en es nur neue Schuhe. Dafür fei­ern wir schliess­lich jedes Jahr Silvester.

Das neue Jahr bringt auch für ensui­te ganz neue Ideen und …

lesen...

EDITORIAL Nr. 61 Bern

Von Lukas Vogelsang - Kultur ist nicht nur Kultur, nur um der Kultur wil­len. Viele Veranstalter laden zu ihren Veranstaltungen ein, ohne einen Grund zu nen­nen. Doch, war­um soll ich in die­ses Theater? Warum soll gera­de die­ses Konzert mir eine Sternstunde sein? Was ver­spricht mir die Choreographin in ihrer Tanzaufführung?

Per Telefon erklär­te mir ein …

lesen...

EDITORIAL Nr. 61 Zürich

Von Lukas Vogelsang - Von wegen «besinn­li­che Zeit»: Zürich scheint im Dezember, im Gegensatz zu Bern, ein wir­rer Whirlpool zu sein, die Zeit bereits aus­ver­kauft und lich­ter­loh bren­nen­de Tannenbäume über­all. Alles rennt, kei­ne Zeit. Fragen wer­den nicht mehr beant­wor­tet – das Morgen scheint nicht zu exis­tie­ren. Weihnachten, welch eine Illusion. Dabei beginnt die Besinnlichkeit erst …

lesen...

EDITORIAL Nr. 62 Bern

Von Lukas Vogelsang - Erstellt jemand einen ein­zi­gen Animationsfilm, rufen die zustän­di­gen Ämter und Verantwortlichen sofort «die Schweiz ist ein Animationsfilmland!» Wir ken­nen dies aus unse­rer Stadt: Kaum gibt es ein Jazzlokal, will man sich als «Jazzstadt» de nie­ren – oder als «Tanzstadt» – oder eben auch als «Filmkanton». Diese Definitionsfrage scheint so bren­nend wich­tig, …

lesen...

EDITORIAL Nr. 62 Zürich

Von Lukas Vogelsang - Ich bin ziem­lich ange­fres­sen von der Stadt Zürich. Soviel «Stadt» ist für einen Berner beein­dru­ckend. Die vie­len Zentren und Stile brin­gen Abwechslung und die­ses «welt­li­che» in den Alltag, wel­ches wir in Bern im Vergleich dazu ein net­tes Dörfli ver­mis­sen. Es gibt aber zwei Faktoren, die mich bei jedem Züri‐​Besuch über­ra­schen: Zum …

lesen...

EDITORIAL Nr. 63 Bern

Von Lukas Vogelsang - Manuel Gnos, Veranstalter im Café Kairo und Mitarbeiter bei der Zeitung «Bund» hat es auf den Punkt gebracht, als er in einem Internetforum schrieb: «Immer noch ist kei­ne befrie­di­gen­de Lösung in Sachen Ausgehzeitschrift für die Stadt Bern in Sicht – weder für die MacherInnen noch für die VeranstalterInnen.» Dies schrieb er …

lesen...

EDITORIAL Nr. 63 Zürich

Von Lukas Vogelsang - Die Kunsträuberei in Zürich hat mit all ihren Auswüchsen die Grenzen der Hysterie erreicht. Es ist zer­mür­bend zu hören, dass Kunst auf der einen Seite einen so hohen imma­te­ri­el­len Wert haben soll, auf der ande­ren Seite aber nur unsinnig‐​spekulative Wertanlagen dar­stellt. In Zeiten, wo sogar die UBS‐ und CS‐​Grundmauern erzit­tern, gera­ten …

lesen...

EDITORIAL Nr. 64 Bern

Von Lukas Vogelsang - Ich weiss nicht, wann es gesche­hen ist, aber die «EM 08» wur­de plötz­lich zur «EURO 08». Als hät­te Fussball etwas mit der Geldwährung zu tun. Oder habe ich etwas falsch ver­stan­den? Da war doch die­se UEFA‐​Posse mit der MIGROS, wel­che mit ihrer Fanmeisterschaft «M’08» eine wun­der­ba­re Story lie­fer­te. Und man beden­ke …

lesen...

EDITORIAL Nr. 64 Zürich

Von Lukas Vogelsang - Bei den Worten «Wirtschaftskrise» und «Dollarkurs» scheint mir ganz Zürich zusam­men­zu­zu­cken. Vielleicht ist es nur der Frühlingsschnee oder ein­fach der graue Schleier über der Stadt, doch Zürich ist ganz still. Wie eine Käseglocke hängt die Ruhe über der Stadt. Der März for­der­te anschei­nend viel. Zu hof­fen ist, dass sich dies bald …

lesen...

EDITORIAL Nr. 65 Bern

Von Lukas Vogelsang - Der Progr soll auf Wunsch des Kultursekretärs Christoph Reichenau min­des­tens noch ein Jahr, bis zum Baubeginn der noch zu defi­nie­ren­den Lösung des Progr‐​Gebäudes, blei­ben kön­nen. Sicher ein ver­nünf­ti­ger Vorschlag, denn ein gros­ses Problem bleibt bestehen: Wohin gehen all die­se Ateliers und Bühnen, wenn das Gebäude kul­tu­rell geschlos­sen wird? Gibt es in …

lesen...

EDITORIAL Nr. 65 Zürich

Von Lukas Vogelsang - In Zürich ist kul­tu­rell mal rich­tig was los. Und natür­lich mei­ne ich damit die Realsatire «Sex‐​Casting», wel­che in den Medien auf­ge­taucht ist. Jean‐​Pierre Hoby, der Zürcher Kultursekretär, hat sich im «Tages‐​Anzeiger» ener­viert dar­über, dass Dadaismus eine ernst­haf­te Auseinandersetzung sei und ein Sex‐​Casting im Cabaret Voltaire nichts zu suchen hät­te. Nun, ich …

lesen...

EDITORIAL Nr. 66/​67 Bern

Von Lukas Vogelsang - Die Vorfreude ist – so sagt man – die schöns­te Freude. Dann wäre also die EM 08 bereits gelau­fen – so rich­tig dar­auf gefreut hat sich in mei­nem Umfeld nie­mand. Die UEFA und die SVP haben dafür gesorgt, dass uns die Feststimmung im Hals erstick­te. Mit Sport und Politik hat Fussball …

lesen...