Un Juif pour l’exemple – Buch und Film

Von François Lilienfeld – In der Ensuite-​September-​Nummer hat Sandro Wiedmer eine klare und gerechte Besprechung von Jacob Bergers Film nach dem Roman von Jacques Chessex veröffentlicht. Ich möchte gerne einige Ergänzungen anbringen, angeregt durch die Lektüre des Buches und durch eine persönliche Begegnung mit dem Filmemacher.

Der letzte zu Chessex Lebzeiten erschienene Roman (Grasset, 2009), umfasst im Taschenbuch gerade einmal 83 Seiten. Es ist erstaunlich, wie deutlich, wie aufrüttelnd der Autor in so knapper Form …

lesen...

Die 16. Ausgabe des NIFFF

Mit der 16. Ausgabe des Festivals für den Fantastischen Film in Neuenburg (NIFFF 2016, 1. – 9. Juli) hat sich die Organisation nicht nur den lange gehegten Wunsch erfüllt, die Genre-​Ikone John Carpenter als geladenen Gast präsentieren zu können, sondern auch das Versprechen eingelöst, dass die Qualität der ausgewählten Werke einem hohen Standard genügt, obschon es nur wenige davon in das reguläre Kinoprogramm schaffen werden.

Die Auswahl der Filme für die diesjährige Ausgabe, so hatte …

lesen...

Res Balzli: «Tinou»

Von Lukas Vogelsang - Nach dem berührenden Dokumentarfilm «Bouton», welcher die krebserkrankte Schauspielerin Johana Bory bis zum Tod begleitete, kommt mit «Tinou» der erste Spielfilm von Res Balzli in die Kinos. Mutig und erfinderisch panaschiert er Sprachen, Farben und schwarzweiss, Länder, Traum und Realität. Aus einer Penner- und Säuferrealität wird eine Traumreise – doch schwingt da wesentlich mehr mit, als es der erste Anschein vermuten lässt. Der Grund ist vielleicht im Ursprünglichen Drehbuch von Johannes …

lesen...

Paolo Sorrentino: Youth

Von Sandro Wiedmer - In seinem neuen Film erfindet der italienische Regisseur einen Zauberberg, mit Michael Caine und Harvey Keitel als alte Männer, die Betrachtungen über ihre Karrieren, den Tod, und die titelgebende Jugend anstellen.

Davon ausgehend, dass diese kurze Inhaltsangabe dem Film gerecht wird, kann kaum auf aufregendes Kino geschlossen werden. Eher auf etwas schwer Lastendes, wie etwa «Amour» (2012) von Michael Haneke, mit Jean-​Louis Trintignant und Emmanuelle Riva, oder auf eine melancholische Komödie …

lesen...

Pre-«Spectre»

Von Sandro Wiedmer – Die gegenwärtigen Skandale und Krisen rund um internationale Aktivitäten der Geheimdienste werden dem Filmgeschäft nicht zur Konkurrenz. Der «Agenten-​Thriller» feiert im Gegenteil Urständ.

Die Gründe, warum Spione ein beliebtes Thema für die Filmindustrie abgeben, liegen auf der Hand: Das Spiel um falsche Identitäten, um Schein und Wirklichkeit, die Kodierung und Entschlüsselung lebenswichtiger Botschaften, die Manipulation der Wahrnehmung sind feste Bestandteile des Mediums. Der Kampf von Individuen gegen allgewaltige Organisationen und machtgierige …

lesen...

Thomas Isler: «Die Demokratie ist los»

Von Sonja Wenger - «Pass auf, dass du deine Freiheit nutzt, denn die Freiheit nutzt sich ab wenn du sie nicht nutzt», singt Reinhard Mey in seinem Lied «Sei wachsam». Dieser Aufruf mag poetisch klingen, vielleicht sogar ein bisschen verharmlosend. Doch die Wahrheit, die dahinter steckt, ist so simpel wie erschreckend wahr: Gewohnte Grundrechte sind hart erkämpft, aber nicht in Stein gemeisselt. Und gerade in einer direkten Demokratie wie derjenigen der Schweiz unterliegt etwa die …

lesen...