Voll am Arsch

Von Patrik Etschmayer - Vorweihnachtszeit im Zürcher Stadtparlament. In der Budgetdebatte wird wie üblich um jede Kleinigkeit gekeift, als der christlich-​rechte (oder rechte Christ) SVP-​Mann Daniel Regli das Wort ergreift und sich erst über die Fachstelle für Sexualpädagogik nervt, um dann zu einer Philippika über Analsex anzuheben, da dieser im Kompendium erwähnt wird.

Wie viele …

lesen...

Das Schweigen der Summer

Von Patrik Etschmayer - Erinnerungen sind immer etwas problematisch, denn das Gedächtnis spielt einem allzu gern Streiche. Wir biegen Erlebnisse zurecht, ändern unsere Rolle in Liebesdramen unserer Vergangenheit (und wandeln uns dabei vom ambivalenten Charakter zum tragischen Helden) und erfinden oder vergessen Dinge nach unserem Geschmack. So gilt es, aufzupassen, wenn man über die Vergangenheit …

lesen...

Politisch korrekte Fotos?

Von Hans Durrer - «Was wir über unsere Gesellschaft, ja über die Welt in der wir leben, wissen, wissen wir durch die Massenmedien» schreibt Niklas Luhmann in «Die Realität der Massenmedien». Und fährt fort: «Andrerseits wissen wir so viel über die Massenmedien, dass wir diesen Quellen nicht trauen können. Wir wehren uns mit einem Manipulationsverdacht, …

lesen...

Ende Arbeit

Von Patrik Etschmayer - Go ist das komplexeste Brettspiel, das Menschen je entwickelt haben. Als Computer bereits Schachweltmeister schlugen, galt Go immer noch als das Spiel, bei dem die Rechner noch lange Zeit den Menschen unterlegen sein würden. Nachdem Googles Software AlphaGo letztes Jahr gegen einen der besten Go-​Spieler (Lee Sedol) 4:1 gewonnen hatte, schlug …

lesen...

Jugend im Aufbruch, zwischen Spiesserhölle und schwarzem Loch

Von Anne-​Sophie Scholl - Mit der Ausstellung «Kurzer Sommer, lange Wirkung» über die Jugendbewegungen rund um den Sommer 68 feiert das Berner Ausstellungsbüro Palma3 im deutschen Frankfurt seinen bisher grössten Erfolg: Die Ausstellung im Historischen Museum in Frankfurt am Main ist die bedeutendste Ausstellung zu dem Thema im deutschsprachigen Raum. Sie ist auch die einzige, …

lesen...

Cultural appropriation: Oder darf man Rastas klauen?

Von Patrik Etschmayer - Es gibt Dinge, bei denen man/​frau/​es eigentlich nur ins Fettnäpfchen treten kann. Das kulturelle Abgrasen von anderen Ethnien ist so eine Sache, die seit Jahren in den USA ein ständiges Thema gewesen und jetzt – über eine Aussage einer Zürcher SP-​Vertreterin –auch in der Schweiz angekommen ist.

Frau Yvonne Apiyo Brändle-​Amolo …

lesen...

Hetzjagd auf Journalistenrudel

Von Lukas Vogelsang - Der Druck auf die Medienbetriebe steigt. Einerseits sind wirtschaftliche Faktoren an der entstehenden Angst beteiligt und erklären die nervöse Hektik der Medienunternehmen. Dynamik und Erfindergeist sind gefragt, man bangt um Existenz, denn die momentanen Millionengewinne könnten bald Geschichte sein. Dabei ist die Finanz- und Energiekrise ebenfalls gewichtig: Nur schon die makaberen …

lesen...

Ein Leben nach dem Fernsehen

Von Lukas Vogelsang - Ich gestehe es, ich habe die Szene nicht einmal im Fernsehen gesehen, sondern nachträglich auf www​.youtube​.ch. Ich schaue generell kein Fernsehen mehr und muss daher nicht mehr darüber herziehen. Nicht so, wie der alte Marcel Reich-​Ranicki, der den Deutschen Fernsehpreis hätte erhalten sollen und diesen jetzt nur anstands- und altershalber zu …

lesen...

Gute Idee für die falsche Demokratie

Von Lukas Vogelsang - Das Internet – allem voran das neue «Newsnetz» des unübersehbaren Tamedia-​Konzerns ist ein prächtiger Tummelplatz für halbstarke Politiker oder solche, die davon keine Ahnung haben. Das betrifft nicht nur die JournalistInnen, welche in letzter Zeit immer mehr Meinungen manipulieren statt Bericht zu erstatten, sondern das betrifft auch die Internet-​KommentatorInnen. Das sind …

lesen...

Wissen ist unperfekt

Von Lukas Vogelsang - Die Lancierung des Newsnetzes der Tamedia im virtuellen Raum erklärte man uns als Ende der Zeit des Unwissens. Jetzt ist auch Schluss mit der Kopie der gedruckten Zeitung online – so wie es bis anhin gepflegt wurde -, jetzt werden die Nachrichten nur fürs Web erstellt und aufbereitet. Wo wir früher …

lesen...

Nur Ferien wären besser

Von Lukas Vogelsang - Der Sommer hat für VerlegerInnen jeweils die schreckliche Eigenschaft, dass die schreibende und inhaltliefernde Zunft der Journalisten entweder selber in den Ferien ist oder aber wegen den Ferien und der Hitze nicht mehr weiss, worüber sie schreiben könnte. Dabei ist bekannt: Die wichtigsten Entscheidungen, die niemand mitbekommen soll, werden in den …

lesen...

Zürich ist Bashingmeister!

Von Lukas Vogelsang - Die bäuerliche Schweiz dekonstruiert zur Zeit erfolgreich jegliches Quäntchen an positivem Geist in diesem Land. Auf politischer Ebene nimmt die Lächerlichkeit kein Ende und man muss sich ernsthaft überlegen, ob Fasnachtsumzüge in Zukunft nicht generell nur noch im Bundeshaus und in den Ratshäusern stattfinden sollten, um jene üblen Wolken zu vertreiben …

lesen...

Hurra, wir kapitulieren!

Von Lukas Vogelsang - Unbeirrt, als wären die Gratiszeitungspossen nicht schon genug, als würde die Mörgele-​Mengele-​Story nicht als peinlich-​billiges Pseudo-​Oppositionsgepiepe in Vergessenheit versinken, als wären die Medien nichts anderes als eine lustige Freizeitbeschäftigung von ein paar hornbrillentragenden Menschen: Der Standort Schweiz ist ein mediales Desaster. Zum einen sind die Verlage selber Schuld, dass die Presse …

lesen...

Gratis ist alles. No Respekt!

Von Lukas Vogelsang - «Gratis bis zum Abgrund»: So betitelte die «NZZ» am 8. Februar 2008 in einem Mediendossier einen Artikel. Ein wunderbarer Titel, aber auch die darin angesprochene Polemik des Artikels ist selten schön: «Medienunternehmen werfen ihre journalistischen Kernprodukte, die hohe Herstellungskosten verursachen, gratis auf den Markt. Dies in der Hoffnung auf Folgegeschäfte.» Der zweite …

lesen...

Wort des Jahres: Rudeljournalismus

Von Lukas Vogelsang - Medienexperte und Soziologieprofessor Kurt Imhof nennt Aufsehen erregende Meldungen, die von einem anderen Medium ohne eigene Recherche übernommen und überboten werden, «Rudeljournalismus». Der Begriff ist anscheinend in einem Gespräch von Imhof mit Alt-​Bundesrat Villiger entstanden. Liebe LeserInnen, lassen Sie dieses Wort für ein paar Sekunden auf den Lippen tanzen. Geniessen Sie …

lesen...

Werbung: die einzig wahre Amtssprache

Von Lukas Vogelsang - Ich bin entrüstet: Wir alle kennen diese lästigen Werbezeitungen, welche uns täglich in den Briefkasten gesteckt werden und welche wir ohne zu lesen aufs Altpapier knallen. Zum Glück gibt es die Werbestopp-​Kleber. Doch bewahre: Genau diese werden jetzt ausser Gefecht gesetzt. Die Post sucht weitere Geldquellen und bietet vermehrt die Werbedistribution …

lesen...