Wir laden zur Zeit das Archiv hoch. Deswegen hat es viele "alte" Artikel auf der Webseite.
Wir bitten um Geduld, wir haben viel geschrieben in den Jahren seit 2003 ...

Im eisernen käfig des Wandels – vom Theater alltätglicher Zumutung und seinen stillen Exits

Von Ralf Wetzel – Ein bericht über eine ein­zig­ar­ti­ge Wissenschafts‐​Beratungs‐​Theater‐​Kooperation in Bern: Wir leben offen­kun­dig in ver­än­de­rungs­ver­ses­se­nen Zeiten. Selten zuvor wur­de so nach Wandel, nach Innovation, nach Abweichung geru­fen wie heu­te. Kann man sich noch vor­stel­len, dass (gera­de jetzt) ein neu beru­fe­ner Manager (unab­hän­gig ob in einer Hochschule, einem Unternehmen, einem Krankenhaus oder einer Armee) …

lesen...

Kunst + Therapie = Kunsttherapie

Von Barbara Neugel – So ein­fach ist es natür­lich nicht, dass man sagen kann, dass Kunst und Therapie zusam­men Kunsttherapie erge­ben. Da steckt schon viel mehr dahin­ter. In der Schweiz gibt es zur­zeit eini­ge weni­ge Aus‐ bezie­hungs­wei­se Weiterbildungen, die sich mit Therapie und ver­schie­de­nen Arten von Kunst – sei es Malen, Arbeiten mit Ton usw. …

lesen...

nachdenken über Kulturjournalismus

Von Lukas Vogelsang - Das Zeitungssterben greift um sich. Wir von der Kulturmedienzunft ken­nen die­sen Zustand schon län­ger und es erschreckt uns nicht mehr wirk­lich. Gerade das ensui­te – kul­tur­ma­ga­zin wur­de in einer Zeit auf die Beine gestellt, wo das Sparen bei den Verlagen in die Tat umge­setzt wur­de. In den sie­ben Jahren haben wir …

lesen...

französisch, frankophonie, frankophilie feiern

Von Barbara Neugel - Frankophonie bedeu­tet nach «Duden: Das Fremdwörterbuch»: Französischsprachigkeit. Ein Frankophoner ist dem­nach «jemand, der Französisch (als sei­ne Muttersprache) spricht». Und Frankophilie ist «die Vorliebe für Frankreich, sei­ne Bewohner und sei­ne Kultur». Alles nach Dudens Fremdwörterbuch. Französisch ist eine der vier Landessprachen der Schweiz und dazu zwei­te Amtssprache des Kantons Bern. Die Schweiz …

lesen...

Menschen & Medien: Wie erzählt man einen Witz?

Von Lukas Vogelsang – Sie ken­nen es: Da ist an jeder Party immer so ein unmög­li­cher Typ, der sei­ne Witzesammlung los­wer­den muss. Er lacht immer vor der Pointe, klopft sich dau­ernd auf die volu­mi­nö­sen Schenkel und sab­bert ihnen ins Glas. Vom säu­er­li­chen Achselschweisshemd reden wir gar nicht. Aber die Klischees geben wir ihm sowie­so – …

lesen...

Umstadtläufer

Von Andy Lichtmacher – Nr. 50 /​/​ Achte Etappe. An der Haltestelle «Chäs und Brot» stei­gen wir aus dem Postauto und ste­hen inmit­ten einer Märchenlandschaft. Ein paar Langläufer zie­hen ihre Runden: Dieses Jahr hat der Schnee in Oberbottigen sogar für eine Loipe gereicht. Die Sonne scheint uns direkt ins Gesicht und wir hören nichts wei­ter …

lesen...

Die Moral stirbt nicht zuletzt

Von Lukas Vogelsang – Die mobi­le Welt in Ehren, doch neh­men Preiskampf und die Ideen der Dienstleistungen zuwei­len per­ver­se Charaktere an. Der Wandel der Zeit – frü­her noch in min­des­tens 100‐​Jahr‐​Schritten – ist auf ein paar lum­pi­ge Jahre redu­ziert wor­den und ist weder erleb­bar, noch fass­bar. Was vor knapp fünf Jahren als vor­bild­lich galt und …

lesen...

Ohne Menschlichkeit

Von Lukas Vogelsang - Eine jun­ge Schwedin hat in einem Flugzeug eine Abschiebung ver­hin­dert, in dem sie 2 Stunden lang ste­hen blieb. So konn­te das Flugzeug nicht star­ten. Ihre Bedingung: Bringt den Afghanen nach draus­sen, dann gehe sie auch. Im Flugzeug soli­da­ri­sier­ten sich eini­ge Passagiere ihrem Widerstand und so ver­lies­sen nach 2 Stunden die Beamten mit dem …

lesen...

Menschen & Medien: Das Mass aller Dinge

Von Lukas Vogelsang – Millionen, Milliarden, Billionen – kein Mensch kann sich in sei­nem klei­nen Hirn sol­che Zahlen vor­stel­len, noch die Dimension fas­sen. Doch «Otto‐​Normalverbraucher» ver­hält sich, als rede er vom Restmünz in sei­ner Tasche, das zeigt sich bei Euromillionen‐​Diskussionen sehr schön.

Die Medien machen es vor: Masse ist gefragt, grös­ser und wil­der denn je. …

lesen...

Was für ein Stadttheater?!

Von Lukas Vogelsang - Die Lokalzeitung DER BUND lud am Montag, 2. Juli 2018, im Kornhausforum Bern zum Gespräch ein. Nachdem die Zeitung zuvor dem Berner Stadttheater eine Krise attes­tier­te, woll­te man die­sen Hype gleich nut­zen, um noch mehr «Engagement» für die selbst­kre­ierte Sommerposse zu zei­gen. So zumin­dest mute­te es von aus­sen gese­hen an. Echt …

lesen...

Fliegende Eisbären und bröselnde Messwerte

Von Patrik Etschmayer - Vor kur­zem traf ich einen Freund und es pas­sier­te ein Fehler. Wir began­nen über den Klimawandel zu spre­chen, der für mich täg­lich beob­acht­ba­re Realität und für ihn eine Erfindung ist. Dabei hagel­ten innert kur­ze Zeit eine gan­ze Reihe von Argumenten auf mich ein, die ich in Echtzeit schlicht und ergrei­fend nicht …

lesen...

Die echte Freakshow

Von Patrik Etschmayer – Es gibt gewis­se Nicht‐​Themen, die ich mit Vergnügen aus­las­se. Royals sind ein sol­cher Fall. So gelang es in unse­rem Haushalt, ein gan­zes Wochenende ohne ein Life‐​Bild die­ser Post‐​Feudalen Hochzeit eines Resultates jahr­hun­der­te­lan­ger Inzucht und einer Serienschauspielerin zu ver­brin­gen.

Auch im Vorfeld war dem Autor die Sache ziem­lich Wurst.

Schon nach dem …

lesen...

«Ensuite» akzeptiert Bitcoins: «Viel gesünder als politisches Geld»

klein​re​port​.ch, Sonntag 13. Mai 2018: «Es geht auch um neue Wertdefinitionen.»

Das Kulturmagazin «ensui­te» ist eines der ers­ten Hefte, das Kryptowährungen als Zahlungsmittel akzep­tiert. Doch es geht um mehr: Für Verleger Lukas Vogelsang hat die Blockchain‐​Technologie das Zeug, neue Geschäftsmodelle für die schlit­tern­de Medienbranche auf den Weg zu brin­gen.

Im Gespräch mit dem Klein

lesen...

Die Zweistaatenlösung ist tot

Von Alexandra Zysset - Man merkt ihm an, dass er in einem poli­ti­schen Haus‐​halt auf­ge­wach­sen ist. In beherrscht auf­rech­ter Position sitzt Nir Baram da, schlägt die Beine über­ein­an­der und nimmt einen Schluck Wasser, bevor er spricht. Sein Ausdruck ist von uner­schüt­ter­li­chem Ernst, die Stirn unver­krampft, und wenn er sei­ne Antwort zu einem Statement hin poin­tiert, …

lesen...

Flache Erde von rechts!

Von Patrik Etschmayer - Das Internet hät­te uns Wissen und Bildung brin­gen sol­len. Zugang zu allem, was Kunst, Philosophie und Wissenschaft zu bie­ten hät­ten. Eine Generation von Menschen, wel­che die Welt bes­ser und tie­fer als alle zuvor ver­ste­hen soll­te, wür­de her­an­wach­sen.

Stattdessen herrscht unter vie­len Internetnutzern Unklarheit dar­über, ob die Welt nun flach oder eine …

lesen...

Trim and Kump

Von Patrik Etschmayer - Als Donald Trump aus dem Nichts her­aus sei­ne Bereitschaft erklär­te, sich mit Kim Jong‐​un, sei­nes Zeichens nord­ko­rea­ni­scher Diktator und Maskottchen der staat­li­chen Fast‐​Food‐​Kette Kim‐​Boy, zu tref­fen, wur­de dies mit Unglauben auf­ge­nom­men.

Dabei gehen die Einschätzungen, was die­ses Treffen brin­gen kann, weit aus­ein­an­der. Von einer sen­sa­tio­nel­len Chance für den Weltfrieden reden die …

lesen...