EDITORIAL

Von Lukas Vogelsang - Nach der kleinen Sommerpause legen wir wieder los. Bei dieser Hitze sind die Ferienerinnerungen täglich präsent und die mittägliche Siesta hat sich schon fast eingebürgert.

ensuite hat sich während den Ferien auch gut erholt und sogar den Schönheitschirurgen über sich ergehen lassen. Wir hoffen natürlich, dass die Veränderungen im Layout und die Neuheiten Anklang finden. Unsere finanzielle Situation ist soweit gesichert, dass wir davon ausgehen können, bis Ende Jahr monatlich zu …

lesen...

EDITORIAL

Von Lukas Vogelsang - Ich bin froh, dass sich der Winter endlich aus dem Staub gemacht hat und sommerliche Düfte in der Luft hängen bleiben. Wurde auch Zeit. Der Mai bringt neuen Wind und wir von der ensuite-Redaktion haben die Segel gesetzt. Die Debatte, wie wir weiterfahren sollen, hat uns über viele Wege zurück zum Ursprung gebracht. Es sind jetzt mehr Leute involviert, mehr Seiten und ein überarbeiteter Agenda-​Teil vorzufinden.

Der ANSAGER ist ersatzlos …

lesen...

EDITORIAL

Von Lukas Vogelsang - In der Kulturstadt Bern ist viel in Bewegung geraten. ensuite – kulturmagazin ist mit der vierten Nummer einigermassen etabliert. Durch die neue Situation ohne ANSAGER (siehe Ticker) müssen wir unser Konzept überarbeiten. Dies wird eine Herausforderung werden, ein Seiltanz. In wie weit kann ensuite die Funktion vom ANSAGER, dem Veranstaltungskalender, auffangen? Wo liegen die Grenzen und was brauchen wir für unsere Stadt? Sicherlich werden wir von der etwas elitären Haltung wegkommen …

lesen...

Bomben und Wahlen

Von Patrik Etschmayer - Während am siebten Mai alle Welt ziemlich atemlos wegen der Präsidentschaftswahl auf Frankreich starrte, hielt die norddeutsche Stadt Hannover etwas anderes in Atem: Es sollten vermutete fünf englische Fliegerbomben aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft werden. Am Ende waren es nur drei: zwei zu 500 Kilogramm und eine zu einer Tonne.

Die beiden Ereignisse hatten oberflächlich gesehen natürlich nichts miteinander zu tun. Hier über 70-​jährige Relikte eines strategisch zweifelhaften Luftkrieges gegen ein …

lesen...

EDITORIAL

Von Lukas Vogelsang - Zeit spielt im Leben immer eine zentrale Rolle, doch es scheint, dass wir langsam ein Bewusstsein bekommen, dass dieser Begriff eine vergängliche Einheit darstellt. Verlorene Zeit ist dahin – unwiderruflich. Im Wörterbuch ist zum Wort “Zeit” zu finden: “Empfinden für Veränderungen in Momenten, Stunden, Tagen, Monaten, Jahren.” Viele Veränderungen stehen an. Wie viel Zeit habe ich wahrgenommen? Wie viel Zeit bleibt uns vor einem Krieg? Werden wir danach noch Zeit haben?…

lesen...

EDITORIAL

Von Lukas Vogelsang - Ich möchte allen LeserInnen herzlich für die positiven Reaktionen auf die erste Nummer danken. Eine zweite Ausgabe ist immer etwas schwieriger herauszugeben. Wird man sich verbessern können oder wenigstens das Erreichte beibehalten? Auch die finanzielle Zukunft von ensuite ist noch nicht gesichert. Wir freuen uns über jede Spende…

Es fällt auf, wie viele Frauen momentan auf der Bühne oder im kulturellen Bereich aktiv sind. Wo sind die Männer geblieben? Bei der …

lesen...

EDITORIAL

Von Lukas Vogelsang - Meine Vision eines Kulturmagazins und der Wunsch nach einer neuen Kulturplattform im Raum Bern sind in den letzten Jahren immer stärker geworden. Nach all der Vorarbeit und Planung ist es ein schönes Gefühl, dass ensuite jetzt herauskommt. Es ist ein Anfang und soll auch so verstanden werden. Wir haben bewusst, um eine Kontinuität zu garantieren, klein angefangen – mehr kann man immer erdenken, aber die Finanzierung ist auch zu berücksichtigen. In …

lesen...

Einmal wenden, bitte

Von Patrik Etschmayer - Der Kampf um die Energiewende ist ein klassischer Kampf des Besitzstandes gegen den Umsturz von bestehenden Strukturen. Er ist auch eine Erinnerung daran, wie sehr viele der gegenwärtigen Lösungen vor allem darauf basieren, wie Probleme vor 100 oder 50 Jahren angegangen worden sind, und nicht, wie wir heute solche Fragen beantworten würden.

Die Schweiz in ihrer heutigen Grundkonstellation ist in etwa 170 Jahre alt. Ihre politische Organisation basiert auf Ideen, die …

lesen...

Behämmert ist das neue Schwarz

Von Patrik Etschmayer - Man stelle sich diese Szene vor: Ein Autohersteller, der für billige, qualitativ fragliche Fahrzeuge bekannt ist, und dessen Herstellungsqualität in den letzten Jahren sogar noch schlechter geworden ist, stellt ein neues Modell vor, dessen Motor schon bei der Fahrt auf die Showbühne in Flammen aufgeht. Während die Karre noch vor sich hin kokelt und qualmt, tritt der CEO der Firma vor die versammelte Fachpresse und verkündet, dass das rauchende Wrack, das …

lesen...

Über Kulturzeitschriften, Ticketingsysteme und Eventdatenbanken

Von Lukas Vogelsang - Seit über 15 Jahren sind Eventdatenbanken ein Thema. Immer wieder ploppt irgendwo in der Schweiz jemand mit einem Vorstoss hervor und man versucht, politisch einen Meilenstein zu setzen und «die» Eventdatenbank zu bauen. Diese Efforts scheitern früher oder später – das haben wir vom ensuite schon zigmal mit ansehen müssen. Parallel dazu gibt’s noch das Dauerthema Ticketing - welches ein ähnliches Trauerspiel findet, sobald es zum politischen Spielball wird. Ich versuche …

lesen...

Projekt R = Republik

Von Lukas Vogelsang – Am 12. April wurde in Bern der Vorhang gelüftet: Das seit einem halben Jahr herumgeisternde Projekt R ist getauft worden: REPUBLIK. Das passt. Wer sich jetzt schon hashtagend verknüpfen will: @RepublikMagazin

Noch drückt sich die Republik etwas gar langtextig in den Erklärungen aus – es ist zu hoffen, dass die Texte in Zukunft etwas strammer gefasst werden.  Aber das Manifest, welches auf der temporären Webseite publiziert wurde, spricht auch unsere ensuite-​Sprache! Wir …

lesen...

Schiessen auf die Zukunft

Von Patrik Etschmayer - Wir machten uns hier lange über die Vernarrtheit der US-Amerikaner in Schusswaffen lustig und waren immer wieder schockiert, wenn ein weiterer Amoklauf wahllos Tote und Verletzte forderte. Doch die Geschichte ändert sich: Nun sind auch in Europa die Waffenbesitzer im Vormarsch, die permanente Angst im Visier.

2016 seien in der Schweiz je nach Kanton ‒ von jenen, die Zahlen veröffentlichen ‒ zwischen 10 und 30% mehr Waffen verkauft worden als im …

lesen...

WTF 7

Von Patrik Etschmayer - Als vor kurzer Zeit im Rahmen der Fake-​News-​Debatte auf SRF auch Konspirationstheorien und -theoretiker ihre Stunde in der bösen Main-​Stream-​Lügenpresse hatten, wurde die schon etwas schimmlige Suppe des WTC-​7-​Einsturzes debattiert und dabei hupften alle, die sich vor Ort und danach in den asozialen Medien befanden auf den üblichen Konspirationszug auf, egal ob sie daran glaubten oder nicht. Dabei bietet gerade das WTC 7 oder wie es besser heissen würde, das WTF 7 ein …

lesen...

Taktik gegen Strategie

Von Patrick Etschmayer - Die Abstimmungsauftritte von türkischen Regierungsmitgliedern im Vorfeld des ‹macht Erdogan zum Führer›-Plebiszits grenzen an das Erträgliche oder gehen sogar darüber hinaus, was in einer Demokratie auszuhalten ist. Das Bestreben solchen Propaganda-​Veranstaltungen den Riegel zu schieben, ist deshalb auch nachvollziehbar und – wenn Bedenken wegen der Sicherheit glaubhaft sind – sogar unerlässlich. Allerdings muss man sich fragen, wie Klug solche Verbote aus einer strategischen Perspektive sind.

Im grossen Geschäft mit dem Metzeln, …

lesen...

«Die Stadt Bern wollte uns schlicht aus dem Markt drängen»

Interview von kleinreport​.ch mit dem Gründer und Chefredaktor Lukas Vogelsang, zum 15. Jubiläumsjahr von ensuite – Zeitschrift zu Kultur & Kunst, erschienen am 8.1.201:

Aus welcher Idee ist «ensuite» entstanden?

Grundsätzlich ging es um die Idee, ein Kulturmagazin zu bauen, und nie um Geld. Da entstand auch der Satz «Es geht um Inhalt, nicht um Geld», den wir vor zwei Jahren, im Zusammenhang mit dem Kulturkonzept der Stadt Bern, wieder auspackten (www​.kulturkonferenz​.ch). Ursprünglich

lesen...

Korruption ‒ und wer sie sicher nicht bekämpfen kann

Von Patrik Etschmayer ‒ «Transparency International», die Organisation, welche seit Jahrzehnten die internationale Korruption bekämpft, hat festgestellt, dass Religion nicht wirklich das entscheidende Pfund ist, mit dem der IS wuchert, sondern das Versprechen, mit der grassierenden Extrem-​Korruption der Regimes aufzuräumen, die er zu stürzen beabsichtigt.

Nepotismus, Postenhandel, Behördenwillkür, Machtmissbrauch, Sicherheit nur gegen Geld, keine Rechtssicherheit: All diese geradezu lähmenden Phänomene, welche vor allem Entwicklungsländer fest im Würgegriff haben, finden ihren Ursprung so gut wie immer …

lesen...