Das rebellische Kind wird (hoffentlich nicht allzu) erwachsen

Von Jean-​Luc Froidevaux - Die Existenzberechtigung der «Burg» wird kaum mehr in Frage gestellt. Zumindest soviel. Mussten die Reitschülerinnen und Reitschüler in den letzten zwanzig Jahren doch immer wieder ihr Tun und dasjenige ihres unfreiwilligen Umfeldes rechtfertigen. (Details zur Geschichte im neu erscheinenden Buch). Beim heissen Berner Beben Anfang der Achziger, mistete die bewegte Jugend …

lesen...

Mensch! Du brauchst einen Leithammel!

Von Lukas Vogelsang - Die SVP hat als einzige Partei begriffen, dass der Mensch eigentlich ein Schaf ist. Ein Schaf braucht einen Leithammel, sonst ist es ziemlich hilflos. Und da der Leithammel normalerweise eine DNA aus derselben Tiergattung trägt, stürzen sich alle Schafe mitsamt dem Chef in den Abgrund. Gefragt wird nicht dafür hat man …

lesen...

Ein Plädoyer für Emma

Von Lukas Vogelsang - Mann kriegt schon nicht alle Tage eine «Emma» in die Hände. Mann muss sich darum schwer bemühen. Anders als die Frauenzeitschrift «Annabelle» – die kann auch Mann überall haben. Oder umgekehrt. Aber die «Emma» hat es mir angetan und mich überzeugt. Was früher noch ein Kampfblatt einer feministischen Radikalbewegung war, ist …

lesen...

Biedere, gemütliche Neidhammel

Von Lukas Vogelsang - Der Möchtegernsommer ist für Medien sicher nicht einfach. Da die Nachrichtenagenturen ferienbedingt, ebenfalls reduziert, wichtige und unwichtige Agenturmeldungen verbreiten, müssen unsere JournalistInnen selber ans Werk. Das kann übel sein – vor allem wenn diese aus der Übung gekommen sind und man wünscht sich zuweilen die verflucht langweiligen Agenturen wieder zurück an …

lesen...

Die Saure-​Gurken-​Zeit

Von Lukas Vogelsang - «Studie: Zehn Millionen Deutsche trinken zu viel Alkohol» (82,4 Millionen Einwohner /​ Anm. Redaktion) Eine Studie jagt die andere. Mal stimmen die Studien und sagen rot, dann stimmt das Gegenteil und es ist belegt und bewiesen, dass es grün ist – doch schon nach einem Jahr kriegt irgendwer was Neues raus …

lesen...

Das jüngste Gericht

Von Lukas Vogelsang - Die Schweiz ist ein lustiges Land, das haben wir hier schon ein paar Mal erwähnt. Im Frühsommer des Aprils, mit unseren Sennenkäppli und Alphörnern, spielen wir unsere Sandkastenspielchen. Feinstaub und Katzenkot sehen wir natürlich nicht. Zwischendurch zerstören wir des Nachbars Sandburg und dann lachen wieder alle. Nur jener vor dem getrümmerten …

lesen...

Subventionen an die SDA: «Damit würden Bundesgelder für Grossverlage eingesetzt»

kleinreport​.ch - Subvention eines Monopolisten? Der Bundesrat liebäugelt mit einer Medienförderung über die Schweizerische Depeschenagentur (SDA) und will noch im Herbst eine öffentliche Anhörung zu diesem Vorhaben durchführen. Doch bereits heute überweist die Regierung Millionen an die SDA. Die Politik stellt derweil die Monopolstellung der Nachrichtenagentur zunehmend infrage.

Die Debatten zum neuen Gesetz über elektronische …

lesen...

Once upon a time in Bern

Von Lukas Vogelsang - Ein beliebtes Streitthema: Die Kulturberichterstattung in den Medien. Wir können uns in Bern nicht beklagen, da durch die neue Kulturstrategie mal wieder richtig Stimmung aufgekommen ist. Ein traumatisierendes Hickhackspiel – für die Medien ein gefundenes Schlagzeilenfressen – für die Leserschaft ein Alptraum. Kurt W. Zimmermann, der wohl treffendste Medienkritiker der Schweiz …

lesen...

Kommunikationsnotstand in der Hauptstadt

Von Lukas Vogelsang - Wir heben die weisse Flagge für Bern. Der Angriff der FACTS-​Redaktion (Ausgabe vom 15. Februar 07/​07) kam unvorhergesehen und zielte heimtückisch, gemein, minuziös und strategisch korrekt ziemlich unter die Gürtellinie. Und wäre man nicht eher friedliebend, so müsste man applaudieren.

Ich spreche von der Attacke gegen die Stadtkanzlei und deren Stadtschreiberein …

lesen...

Die Schweizer Medien sind die Besten

Von Lukas Vogelsang - Jetzt habe ich genug gelästert über die Schweizer Medien. Ich muss auch einmal ein Lob aussprechen, denn die Schweizer Medien sind die Besten! Zwar hat der Köppel, oder besser sein Engeler, mit der Weltwoche noch ein Problem mit den Rätoromanen zu lösen. Die haben diese nämlich verklagt, weil der Engeler die …

lesen...

«Tischlein entdeck dich!»

Von Lukas Vogelsang - Das Tischlein ist gedeckt und der Roger Köppel (37) sitzt mit dem Lätzli vor seinen Aktien und leckt die Finger: 99,5 Prozent der Weltwoche gehören jetzt ihm – also die ganze Zeitung mit allem Plunder dazu (Bücher, Internet und so). In einer spektakulären Pokeraktion haben die ganz Grossen in den letzten …

lesen...

Der explosive Pool der Frustrierten

Von Patrik Etschmayer - Sogar in den zivilisierteren Threads auf Facebook und in Diskussionsforen ist die Diskussion am Glühen: Seit die Zürcher Sozialdirektorin Jacqueline Fehr den atheistischen Exil-​Algerier Kazem El Ghazzali beschuldigt hat, der Linken ungerechterweise eine Blindheit gegenüber dem Islamismus zu unterstellen und dem Islam selbst die Schuld an Terrorismus anzuhängen, fetzen sich sogar …

lesen...

Staatliche Presseförderung durch die Hintertüre

Von Lukas Vogelsang - Der Bundesrat arbeitet an der Idee eines umfassenden Mediengesetzes. Als kleiner Kultur-​Zeitschriftenverlag ist man darin schlicht unsichtbar – wir kämpfen für jeden Rappen, um überhaupt am Leben bleiben zu können. Fast alle unsere Anfragen werden unter dem Deckmantel «staatliche Presseförderung ist nicht erlaubt» zurückgewiesen – das ist so auch ganz gut …

lesen...

«Eben noch lebendige Metropole: Beirut.»

Von Anna Trechsel, Thomas Burkhalter (Libanon, Syrien) - Drei Uhr in der Früh. Der Sternenhimmel dröhnt. Es ist, als würde er über uns zusammenbrechen. Irgendwo da oben im Dunkeln fliegen israelische Kriegsflugzeuge. Wir hören sie kommen und wegfliegen. Immer und immer wieder durchbrechen sie die Schallmauer: Zuerst eine Mark erschütternde Detonation, dann knallt es drei-​vier …

lesen...

Service (au) public

Von Peter J. Betts - Wer sich mit Wesen und Aufgaben von «Service (au) Public» auseinandersetzen will, täte gut daran, sich zuerst ein paar Gedanken über «die Öffentlichkeit» zu machen. Daraus lassen sich vielleicht einige Vorstellungen über den Dienst an ihr entwickeln.

Inhaltlich lässt sich «die Öffentlichkeit» nicht definieren. Die meisten Menschen kann man – …

lesen...

what you see is what you get

Von Lukas Vogelsang - Bei der Zusammenstellung für diesen Artikel ist vor allem eines klar geworden: Es gibt nichts Langweiligeres, als Kulturkonzepte zu lesen. Was grundsätzlich dazu gedacht ist, nachhaltig Gemeinschaften zusammenzuhalten und zu stärken oder jenen eine Identität zu verleihen, ist im Denkansatz langweiligste Theorie. In diesem Frühling haben wir das Glück oder Unglück, …

lesen...