Montag, September 2, 2019

Den eigenen Stil prägen

Von Thomas Kohler - Mes­sage tip­pen. @-Adresse eingeben. Enter drück­en – und ab die Post. So flink geht das mit schriftlichen Mit­teilun­gen in der virtuellen Welt. Aber Stil hat es nicht. Wer per­sön­lichere Botschaften versenden will, sollte zur Fed­er greifen – und auf ele­gante Ver­schönerung des Briefes Wert leg­en.

Wer Fest­tags­grüsse und Neu­jahr­swün­sche per E‑Mail …

lesen...
Donnerstag, August 8, 2019

Rasieren nach alter Väter Sitte

Von Thomas Kohler — Sie greifen ohne Not zur Klinge. Und sie schla­gen mitunter blutige Schlacht­en gegen sich selb­st. Junge Män­ner pin­seln sich lustvoll Schaum ins Antlitz und ent­deck­en Freud und Leid des Rasierens mit Gross­vaters Rasier­mess­er.

Was bewegt Män­ner dazu, sich die Zeit zu nehmen, ihren Bart­stop­peln nach alter Väter Sitte mit dem Rasier­mess­er …

lesen...
Mittwoch, August 7, 2019

Sweet Loves Chili

Von Bar­bara Roel­li — Neulich beim Apéro. Wir tre­f­fen uns direkt am See. Jemand besorgt küh­les Bier, ich küm­mere mich um die Knab­berei. «Keine orig­inelle Wahl» denke ich anfangs, als ich beim Grossverteil­er auf das bre­ite Wan­dre­gal mit den Pommes Chips zus­teure. Als ich dann aber die Aus­la­gen durch­se­he, werde ich ein­mal mehr eines besseren …

lesen...
Mittwoch, August 7, 2019

Gente di mAare

Von Luca Zac­chei — Am Mor­gen früh watete ein älter­er Herr durch das seichte, glitzernde Wass­er. Der Herr bück­te sich jedes Mal, wenn er auf dem Meeres­grund Venus­muscheln ent­deck­te und diese aus dem Wass­er fis­chte. Wenn die Muscheln genug gross waren, legte er sie in einen Plas­tikeimer. Der Eimer war zu einem Drit­tel mit Salzwass­er …

lesen...
Samstag, August 3, 2019

Mono… was?

Von Bar­bara Roel­li — Beim let­zten Apéro disku­tierten wir über den Früh­ling, der dieses Jahr viel zu spät gekom­men ist. Und jet­zt? Jet­zt sollte eigentlich Som­mer sein, die Freibadis sind seit Mut­tertag geöffnet und die Grossverteil­er verkaufen Grillsch­neck­en, Fack­el­spiesse und Holzfäller-Steaks zu Aktion­spreisen. Doch obwohl alles vor­bere­it­et ist für ihn, schleppt sich der Som­mer unmo­tiviert …

lesen...
Samstag, August 3, 2019

Ferie italiane!

Von Luca Zac­chei — Wenn die Som­mer­fe­rien in Ital­ien vor der Tür standen, erlebte ich als Kind die lustig­sten Rit­uale. Mein Vater war für die Reise-Vor­bere­itun­gen rund um das Auto zuständig. Er kaufte zuerst einen frischen Wun­der­baum mit Moschus-Duft. Die Heili­gen-Fig­uren bere­it­ete er eben­falls vor. Die kamen näm­lich auch mit. Sankt Christopho­rus, Schutz­pa­tron der Reisenden, …

lesen...
Freitag, August 2, 2019

Rauchsignale von der Loggia

Von Thomas Kohler — Rauchen schadet der Gesund­heit. Keine Frage. Insofern ist zu begrüssen, dass die Gesund­heit­sämter der west­lichen Welt den Rauch­ern den Garaus gemacht haben – mit der Waffe der gesellschaftlichen Äch­tung. Oder jeden­falls beina­he: Es gibt noch ein kleines Häufchen Unbelehrbar­er, die nicht so Recht an die Unsterblichkeit der Nich­trauch­er glauben mögen.

Die …

lesen...
Freitag, August 2, 2019

Alkohol Die mächtigste Droge der Welt

Von Wolf­gang P. Schwelle — Fort­set­zung, Teil 3: Vor der Erfind­ung von Radio, Kino, Fernse­hen und Inter­net war für die meis­ten Men­schen das Trinken eines von weni­gen Vergnü­gen über­haupt.

Alko­hol ist damit die am weitesten ver­bre­it­ete, die gefährlich­ste, die beliebteste und let­ztlich zudem die viel­seit­ig­ste (All­t­ags-) Droge der Welt – und noch dazu eine der …

lesen...
Sonntag, Juli 28, 2019

Fenster zum Leben

Von Bar­bara Roel­li — Das The­ma beim Apéro: Es geht um den Früh­ling, der auch dieses Jahr gekom­men ist. Allerd­ings zu spät, und dann mit X Rück­fällen in win­ter­liche Tem­per­a­turen. Und mit «Saure­gen». So hat man sich das nicht vorgestellt. Die Win­ter­män­tel getraute man sich noch nicht einzu­mot­ten – das Risiko, sich so kurz vor …

lesen...
Sonntag, Juli 28, 2019

Das Schöne an der Belle Epoque

Von Thomas Kohler — Der Erste Weltkrieg set­zte vor 99 Jahren der Belle Epoque ein jäh­es Ende. Doch die schöne Epoche ist auch heute noch zu find­en. Bloss in Spurenele­menten zwar – aber in wahren Klein­oden.

Ein oder zwei Mal im Monat leiste ich mir einen per­sön­lichen Kostüm­ball. Ich werfe mich in meinen Nadel­streife­nanzug mit …

lesen...
Sonntag, Juli 28, 2019

Küssen müssen

Von Luca Zac­chei — Die ital­ienis­che Hochzeit sieht zwis­chen 30 und 300 Gäste vor. Die Zahl der Ein­ge­lade­nen passt sich den kul­turellen Gegeben­heit­en an: Je südlich­er man nach Ital­ien vor­dringt, desto näher liegt die Gren­ze bei 300 Leuten. Die Schulden, welche für dieses wichtige Ereig­nis gemacht wer­den, nehmen süd­wärts eben­falls lin­ear zu. Vielle­icht ist dies …

lesen...
Samstag, Juli 27, 2019

Alkohol Die mächtigste Droge der Welt

Von Wolf­gang P. Schwelle - Fort­set­zung, Teil 2: Soziales Schmier­mit­tel erster Güte. «Geh in einen Raum mit 20 Frem­den. Solange alle nüchtern sind, wird kaum ein­er mit den anderen reden. Gib ihnen Alko­hol, und sie wer­den eine wilde Par­ty feiern», sagte der Autor des Kult­buchs Die feine Art des Saufens, der US-Amerikan­er Frank Kel­ly Rich, …

lesen...
Dienstag, Juli 23, 2019

Aufs Ross gekommen

Von Bar­bara Roel­li — Auch beim Apéro ist der Pfer­de­fleisch-Skan­dal das The­ma. Es fängt bere­its damit an, dass ich beim Trai­teur einige Canapés dafür aus­suche. Er emp­fiehlt mir die Vari­ante mit Tar­tar. Dies sei aus ganz frischem zartem Rind­fleisch gemacht, mit wenig Salz und nicht über­würzt, wie es auf manchen Canapés so ist. Und ja …

lesen...
Dienstag, Juli 23, 2019

Alkoholsucht: Eine Montage

Ich danke den Autoren Sig­mund *Freud, Knut °Ham­sun, Jack ˇLon­don und ihren Über­set­zern J. °Sand­meier, S. °Anger­mann und E. ˇMag­nus. Schnitt: Michael Zwick­er 

*Man kann sich des Ein­drucks nicht erwehren, dass die Men­schen gemein­hin mit falschen Massstäben messen. °Ich öffnete das Fen­ster und sah hin­aus. ˇNatür­lich ist ein per­sön­lich­es Beken­nt­nis nicht voll­ständig, wenn es nicht …

lesen...
Dienstag, Juli 23, 2019

Bürolisten überlisten

Von Luca Zac­chei — Die Bürokratie ist eine lei­di­ge Sache. Mal Hand aufs Herz: Wer gibt schon gerne Adress- und Zivil­stand­sän­derun­gen an Ämter und Unter-Ämter bekan­nt und kämpft sich durch dreis­prachige For­mu­la­re? Obwohl die ital­ienis­che Bürokratie mit nur ein­er Sprache auskommt, ist sie noch undurch­sichtiger und verzwick­ter als die hel­vetis­che. Wer die buro­crazia ital­iana per­sön­lich …

lesen...
Freitag, Juli 19, 2019

Engel der Vernunft

Von Bar­bara Roel­li — Let­zthin beim Apéro: Es gab Thun­fisch-Canapés – eine zart­beige Paste bedeck­te die Toastscheiben, die typ­is­che Faserung des Fis­ches noch sicht­bar, ver­fein­ert mit May­on­naise und wohl einem Klacks Crème fraîche, abgeschmeckt mit weis­sem Pfef­fer. Wir stiessen an mit Chas­se­las. Der Seewein umspülte die samtige Paste, und meine Knie wur­den weich. Wir beim …

lesen...