Wir laden zur Zeit das Archiv hoch. Deswegen hat es viele "alte" Artikel auf der Webseite.
Wir bitten um Geduld, wir haben viel geschrieben in den Jahren seit 2003 ...

Wieder ein Jahr

Von Lukas Vogelsang – Für mich ist das Jahr schon zu Ende. Dieser Zustand hat etwas Beruhigendes: Kein Weihnachtsstress, son­dern nur fried­li­ches Bummeln und bei der Arbeit abschlies­sen, was noch zu erle­di­gen ist. Nach die­sem Jahr brau­che ich das auch. Und gibt es ein Fazit? In Sachen Kulturberichterstattung ist in die­sem Jahr viel gelau­fen. Zum …

lesen...

EDITORIAL Nr. 95: Jede Menge

Von Lukas Vogelsang – So vie­le media­le Erfindungen: Wir haben den Zugang zum gesam­ten Weltwissen in unse­ren Mobiltelefonen, wir haben Zeitungen, TV‐​Programme, Radiostationen à dis­cré­ti­on, wir haben so vie­le Freunde im Facebook, die mit uns irgend­was aus­tau­schen wol­len, kön­nen you­tuben und auch sonst zu jeder Tages‐ und Nachtzeit einen Kinofilm schau­en – und wenn das alles …

lesen...

EDITORIAL Nr. 94: Professionalität

Von Lukas Vogelsang – Ich bin immer wie­der über­rascht, wie vie­le Kulturförderungs‐​EntscheiderInnen kei­ne Ahnung von Kulturellem und Kunst haben. Sicher, Kulturförderung ist eine Verwaltungstätigkeit – die Verantwortlichen haben oft­mals einen BeraterInnenstab und sind sel­ber sel­ten an Veranstaltungen anzu­tref­fen. Doch irgend­wel­che Fachkenntnisse sind trotz­dem nötig. Konkrete Ausbildungen im Kulturbereich sind aber rar – mal abge­se­hen von …

lesen...

EDITORIAL Nr. 93: «Relevanz»

Von Lukas Vogelsang – Die neu­en Kulturverträge wer­den zur Zeit aus­ge­han­delt. Kunstmuseum, Bernisches Historisches Museum, Zentrum Paul Klee und, vor allem, das neue «Musik‐​Theater Bern» sol­len durch 81 Agglomerationsgemeinden, Stadt und Kanton Bern mit rund 55,8 Millionen Franken sub­ven­tio­niert wer­den. Vor kur­zer Zeit wur­de durch die Presse ver­brei­tet, dass die Freilichttheater die Stadttheater besu­cher­mäs­sig über­run­den. …

lesen...

EDITORIAL Nr. 92: Einheitsbrei ohne Erinnerung

Von Lukas Vogelsang – Ich bin zuneh­mend ver­wirrt: Die Mode hat uns bereits so stark im Griff, dass die Menschen dar­in aus­tausch­bar gewor­den sind. Junge Menschen vor allem sehen alle «gleich» aus. Vielleicht fehlt mir die Differenzierung der Nuancen, viel­leicht liegt der Unterschied heu­te eben mehr im Detail und nicht mehr in der Einzigartigkeit. Doch …

lesen...

EDITORIAL Nr. 90/​91

Von Lukas Vogelsang – In der Kulturförderung redet man haupt­säch­lich vom Geld, wel­ches «in die Kultur» gesteckt wird. Wir reden über Subventionen und dar­über, wel­che «ren­ta­bel» sind und wo das inves­tier­te Steuergeld zu wenig fliesst. Wir reden dar­über, wo wir noch mehr Geld brau­chen. In der Wirtschaftswelt wür­de dies unter dem Thema «Wirtschaftsförderung» dis­ku­tiert. Und …

lesen...

EDITORIAL Nr. 89 – Vergangenheit

Von Lukas Vogelsang – Es gibt einen ein­fa­chen Trick, Kulturschaffende oder Kulturförderer auf die «Palme» zu jagen: Fragen Sie ein­fach: «Was ist Kultur?» oder noch bes­ser: «Warum soll Kultur wich­tig sein?» Diese Fragen dür­fen heu­te nicht mehr gestellt, geschwei­ge denn, noch dar­über nach­ge­dacht wer­den, sie gel­ten im Gesellschafts‐​Knigge als eine der Todsünden im Umgang mit …

lesen...

EDITORIAL Nr. 87

Von Lukas Vogelsang – Kulturförderung ist ein heis­ses Eisen. Ich bin nicht – wie oft fälsch­li­cher­wei­se ange­nom­men wird – gegen Kulturförderung oder die Mitmischung der öffent­li­chen Hand in kul­tu­rel­len Angelegenheiten. Aber durch mei­ne Arbeit wer­de ich mit Situationen kon­fron­tiert, die zum Denken anre­gen. Oftmals sind es Relationsfragen, die ich nicht klä­ren kann, also Verhältnisse, die …

lesen...

EDITORIAL Nr. 86 – Die Frage nach Moral

Von Lukas Vogelsang – Das Jahr 2010 wird ein Moral‐​Jahr. Zu lan­ge haben wir uns in unse­ren Gesellschaften davor gedrückt, «Moral» im Alltag zu dis­ku­tie­ren und den Wert wei­ter­zu­ent­wi­ckeln. Wir haben zwar Computer, mobi­le Telefone, funk­fern­ge­steu­er­te Babywächter, hyper­in­tel­li­gen­te Kochtöpfe, öko­lo­gi­sche und nicht­öko­lo­gi­sche Fortbewegungsmittel, bio­lo­gi­sches und anti­ani­ma­li­sches Essen … Aber kei­ne Moral mehr. Die Religionen strei­ten, …

lesen...

EDITORIAL Nr. 85

Von Lukas Vogelsang – Am 9. September steht in einer Weisung der Kulturabteilung an den Zürcher Gemeinderat (GR Nr. 2009/​393) «3.7. Bessere Vermittlung des kul­tu­rel­len Angebots: Die Nachfrage nach kul­tu­rel­len Gütern und damit die Auslastung des bestehen­den Angebots soll gestei­gert wer­den, indem die Information über das Kulturangebot ent­schei­dend ver­bes­sert wird. Denn nach wie vor wird …

lesen...

EDITORIAL Nr. 84

Von Lukas Vogelsang – Künstler behar­ren heu­te sehr prä­zi­se auf dem Wert ihrer Arbeit. Kunst kos­tet – das stell­ten wir in der Redaktion wie­der mal fest, als wir die Preise eines klas­si­schen Konzertes oder einer Oper vor Augen hat­ten und als uns die Fachstelle Kultur aus Zürich mit­teil­te, dass sie nur «pro­fes­sio­nel­les, das heisst ange­mes­sen …

lesen...

EDITORIAL Nr. 83

Von Lukas Vogelsang – Annie Leibovitz, die «reichs­te» Fotografin der Welt, ist plei­te und ver­liert im schlimms­ten Fall die Rechte an all ihren Bildern – von jenen aus der Vergangenheit, aber auch von jenen der Zukunft. Michael Comte, eben­falls begna­de­ter Starfotograf aus der Schweiz, hat einen Teil sei­ner Bildrechte eben­falls wegen des Geldes bereits abge­ge­ben …

lesen...

EDITORIAL Nr. 82

Von Lukas Vogelsang – Generationen wech­seln, Hand in Hand, von einer unbe­merkt in die ande­re, taschen­die­bisch, ohne etwas zu sagen, ohne sich zu ver­ab­schie­den – weg. Was «zu unse­rer Zeit» noch üblich war, ist nicht mehr, unver­ständ­li­che Blicke dafür hin zu uns und umge­kehrt. Neues ist da. Neue Gesichter mit neu­en Ideen. Neue Ansichten.

Das …

lesen...

EDITORIAL Nr. 81

Von Lukas Vogelsang – Wunschkultur: Wie noch nie ste­hen die Verhältnisse auf dem Kopf: Wir wol­len über­all erreich­bar sein, besit­zen jede Kommunikationsmaschine und haben uns nichts mit­zu­tei­len. Wir haben TVs mit mehr Programmen, als wir in einer Woche sehen kön­nen, und es läuft nichts, was man nicht ver­pas­sen kann. Unsere Fahrräder sind so teu­er wie …

lesen...

EDITORIAL Nr. 80

Von Lukas Vogelsang - Der Wunsch nach Veränderung rief mich im Frühling, nach­dem ich beim Anhören eines U2‐​Albums über das Wort «Desire» stol­per­te. Unser bis­he­ri­ges Erscheinungsbild von ensui­te – kul­tur­ma­ga­zin war für ein Printprodukt mit unge­fähr 40 Seiten ent­wi­ckelt wor­den, nie aber für 72 Seiten. So sties­sen wir immer wie­der an Grenzen und es stell­te …

lesen...

EDITORIAL Nr. 78

Von Lukas Vogelsang - Mit dem über­wäl­ti­gen­den JA! für den Künstler‐​PROGR hat Bern kul­tur­po­li­tisch ein Zeichen gesetzt: Dieses JA! hat eine kul­tu­rel­le Bewegung for­miert und gleich­zei­tig die­se Bewegung der Stadtpolitik ent­zo­gen: Der PROGR ist «pri­va­ti­siert», sozu­sa­gen. Die öffent­li­chen Kulturkonzepte haben auf den PROGR kei­nen Einfluss mehr, wie auch die gesam­ten zukünf­ti­gen poli­ti­schen Interventionen.

Das ent­hält …

lesen...