• zurück

Ein schauerliches Konzert für Familien

Von Son­ja Koller und Bar­bara Bal­ba Weber — Unter dem Titel «Lauschangriff» ver­anstal­tet das Bern­er Sym­phonieorch­ester vier Fam­i­lienkonz­erte pro Sai­son. Diese Konz­erte sind Ent­deck­ungsreisen in die Welt der Musik. Grosse und kleine Ohren wer­den dabei für die Klänge des Orch­esters geöffnet und geschärft.

Am Lauschangriff vom ver­gan­genen 27. Feb­ru­ar war das Casi­no ausverkauft: Rund 400 Schulkinder aus dem ganzen Kan­ton Bern san­gen begleit­et vom BSO Lieder aus aller Welt. Sowohl für die Mitwirk­enden als auch für das Pub­likum war dieses ungewöhn­liche Konz­ert ein Grossereig­nis, das noch lange in bester Erin­nerung bleiben wird!

Nun ste­ht mit der Rat­ten­fän­gerei am 17. April der näch­ste Lauschangriff vor der Tür. In diesem Konz­ert spielt das Bern­er Sym­phonieorch­ester in der Dampfzen­trale und arbeit­et mit erstk­las­si­gen Bern­er Kün­stlern zusam­men – sowie wiederum mit Kindern und Jugendlichen.

Die Geschichte vom Rat­ten­fänger von Hameln ist eine schauer­liche Angele­gen­heit. Rat­ten­schlächterei und Kind­sent­führung im grossen Stil. Puu­uu … schlimm! Aber zum Glück stimmt das alles schon lange nicht mehr. Von den neuesten Ereignis­sen aus Hameln berichtet deshalb die junge TV-Sprecherin Flo­rence und ver­sucht immer wieder, mit der rasenden Repor­terin Bal­ba in Verbindung zu treten. Diese wiederum bemüht sich (verge­blich), jugendliche Zeu­gen der Geschehnisse aus ihren virtuellen Wel­ten und Kom­mu­nika­tion­s­mühlen rauszu­holen. Um die ganze Geschichte (und damit die Welt) doch noch zu ret­ten, wer­den ein gross­es Orch­ester, ein wilder Schlagzeuger und zum Schluss noch das Pub­likum aufge­boten. Aus­gerüstet mit hero­isch-hoff­nungsvollen Klän­gen von Beethoven, poet­isch-verin­ner­licht­en Melo­di­en von Debussy und archaisch-getrieben­er Musik des Bern­er Komponisten/ Schlagzeugers Michael Wert­müller (die er extra für dieses Pro­gramm geschrieben hat) treten wir den Wel­tun­ter­gangs-Szenar­ien mutig ent­ge­gen …

Die Rat­ten­fän­gerei ist ein Konz­ert für Kinder, Jugendliche und Erwach­sene. Für Kleinkinder ist sie allerd­ings nicht geeignet! Das Pub-
likum darf sich auf eine kurzweilige Stunde Musik und Per­for­mance freuen. Fre­unde der Perkus­sion wer­den ganz beson­ders auf ihre Kosten kom­men: Der Schlagzeug-Solist Michael Wert­müller gilt als «Enfant ter­ri­ble» der exper­i­mentellen Rock­/­Jazz-Szene, und hat mit­tler­weile auch in der klas­sis­chen Kom­po­si­tion grosse Erfolge zu ver­buchen. Er wurde in Bern geboren und lebt heute in Berlin.

Als weit­ere Beson­der­heit in diesem Konz­ert sind Klangtep­piche und ein Schrott-Schlagzeug zu hören, die im Rah­men von Tön­stör mit ein­er 6. Klasse aus Boll entwick­elt wur­den.
Tön­stör ist ein inno­v­a­tives Musikver­mit­tlung­spro­jekt mit dem Ziel, jedes Kind im Kan­ton Bern min­destens ein­mal in sein­er Schulzeit in inter­ak­tiv­en Kon­takt mit avant­gardis­tis­ch­er Musik zu brin­gen. Pro­fes­sionelle Musikver­mit­t­lerin­nen brin­gen die Musik event­mäs­sig und stufen­gerecht zusam­men mit erstk­las­si­gen Musik­erin­nen und Musik­ern direkt in die Schulen des ganzen Kan­tons Bern. Tön­stör ist für die Schulen kosten­los und wird von ein­er unab­hängi­gen Pro­jekt-Leitung organ­isiert. Das Bern­er Sym­phonieorch­ester beteiligt sich seit dem Start im Früh­ling 2008 regelmäs­sig an Tön­stör-Aktio­nen.

www.bernorchester.ch

Foto: zVg.
ensuite, April 2010

FacebooktwitterlinkedinFacebooktwitterlinkedin
Artikel online veröffentlicht: 24. Oktober 2018