• zurück

Ihr könnt einpacken

Von Lukas Vogel­sang — Wir ver­pack­en, ver­hüllen, schnei­den, reis­sen, fal­ten, «schnurpfen», deck­en ab, hän­gen auf, wir verän­dern dadurch unseren Leben­sraum, Raum in der Schule, Gegen­stände ver­schwinden, neue Räume wer­den geschaf­fen. Mit unseren Hän­den geben wir dem Papi­er eine Form. Wir umwick­eln und entwick­eln uns. Dies alles mit Papi­er. Lasst das Papi­er rauschen!

Im Rah­men der Weit­er­bil­dung CAS Teach­ing Artist an der Hochschule der Kün­ste in Bern hat Patri­cia Born­hauser ihr Papier­pro­jekt im Kinder­garten Lee (Schön­bühl-Urte­nen) über die Zeit von einem Monat in 8 Lek­tio­nen real­isiert.

Als Ein­führung diente die selb­st­geschriebene Geschichte «Max und das Papi­er», danach ging es los! Eine grosse Menge Recy­cling­pa­pi­er, Scheren und Kle­be­band standen zur Ver­fü­gung, und die Kinder fin­gen an Tis­che, Stüh­le und einen grossen Teil des Kinder­gartens einzu­pack­en, zu ver­hüllen. Beim zweit­en Tre­f­fen kreierten sie Flieger, Blu­men, Steine, Schmetter­linge und was ihnen noch so alles in den Sinn kam, und baut­en so ihre «Phan­tasiewelt» – Schneewelt, sagte ein Mäd­chen!

Beim let­zten Tre­f­fen ging es darum, Papierklei­der zu schnei­dern. Es wurde drapiert, geschnit­ten, gek­lebt, und siehe da, drei wun­der­schöne Prinzesin­nen, ein Koch mit Piz­za, einige Vam­pire belebten den Raum.

Der respek­tvolle Umgang der Kinder mit dem Papier­raum und ihre Aus­dauer, am The­ma zu bleiben, waren bemerkenswert und ver­di­enen mehr als ein Lob. Ihnen ein gross­es DANKESCHÖN, eben­so ihrer Lei­t­erin Frau Karin Iseli, welche das Pro­jekt unter­stützt und ermöglicht hat.

EINFACH MACHEN
NICHT ZUVIEL DENKEN

Infos: www.hkb.bfh.ch

Foto: zVg.
ensuite, Juni/Juli 2013

FacebooktwitterlinkedinFacebooktwitterlinkedin
Artikel online veröffentlicht: 2. August 2019