Wir laden zur Zeit das Archiv hoch. Deswegen hat es viele "alte" Artikel auf der Webseite.
Wir bitten um Geduld, wir haben viel geschrieben in den Jahren seit 2003 ...

Jenseits des Traums

Von Sonja Wenger – egeg­nung mit Stascha Bader, Regisseur von «Rocksteady – The Roots of Reggae»: War der Sommer 1966 auf Jamaica tat­säch­lich zu heiss, um zu den schnel­len Beats des Ska zu tan­zen? Waren die Gemüter durch die anste­hen­den poli­ti­schen und sozia­len Veränderungen auf der Insel wirk­lich so erhitzt, dass sich die Menschen nach

lesen...

Queersicht: Lesbisch‐​schwules Filmfestival

Von Guy Huracek - Filme mit dem Fokus auf homo‐ und bise­xu­el­le Themen bie­tet das Filmfestival Queersicht vom 12. bis 18. November in Bern. Ein brei­tes Spektrum, von Spielfilmen über Dokumentationen bis hin zu Kurzfilmen, sorgt für ein abwechs­lungs­rei­ches Programm. Wer sich nach lan­gem Filmeschauen bewe­gen will, kann dies am Samstag Abend zu Electro‐​Sound an

lesen...

Die Welt auf dem Kopf

Von Andy Aguirre Eglin - Bericht von den 64. Internationalen Kurzfilmtagen in Oberhausen - Der Künstlertitan Jörg Immendorff (1945 – 2007) spann­te in einem sei­ner Frühwerke auf einer Deutschen Landkarte über Holz Schnüre zwi­schen einem Meer von Nägeln, wel­che die Wohnorte all sei­ner Freunde ver­ban­den, und mach­te so den unsicht­ba­ren Fluss sei­ner Kommunikation und deren …

lesen...

District 9

Von Sonja Wenger – Frisch, berüh­rend, sau­gut: Die Überraschung des Kinojahres (2009) heisst «District 9». Das erwar­tungs­vol­le Publikum den­ke sich einen Referenzen‐​Cocktail aus «Alien», «The Fly», «Robocop», «Predator» und ja, auch aus «E.T.», um nur eini­ge zu nen­nen – nur fre­cher, pro­vo­ka­ti­ver, wit­zi­ger.

Der süd­afri­ka­ni­sche Regisseur Neill Blomkamp und sein Produzent Peter Jackson, inzwi­schen erholt …

lesen...

Das Kurzfilmfestival shnit

Von Guy Huracek – Vom 7. bis zum 11. Oktober ist zum 7. Mal shnit ange­sagt. Das inter­na­tio­na­le Kurzfilmfestival sorgt mit fast 300 aus­ge­wähl­ten Filmen für einen far­ben­fro­hen Kulturherbst. Aus 26 Ländern sind 100 Filme im Wettbewerb um ein Preisgeld von 45 000 Franken. Das Filmfestival fällt nicht nur mit dem Namen auf, son­dern auch durch

lesen...

Locarno über alles

Von Lukas Vogelsang – Alle reden davon, es scheint ganz wich­tig zu sein: Das Filmfestival Locarno. ensui­te hat einen Selbsttest gemacht und woll­te wis­sen, was die­se Magie, von der über­all so geschwärmt wird, bewirkt.

Nun, Locarno ist ein schö­nes Städtchen, und im Sommer hängt sich ein Festival an das ande­re. Locarno ist ein Ferienort – …

lesen...

Die Spielregeln

Von Johannes Bösiger* – Es geschieht irgend­wo in einem Sitzungszimmer in luf­ti­ger Höhe in Hong Kong. Pierre, Geschäftsmann, ist aus Paris gekom­men, um den ret­ten­den Auftrag für sei­ne Firma an Land zu zie­hen. Er ist ner­vös. Land und Sitten sind fremd, der Kotau beim Austausch der Businesscards eben­so wenig ver­traut wie der unter der Gewohnheit …

lesen...

Inglourious Basterds

Von Sonja Wenger – Sadistisch. Witzig. Ruchlos. «Inglourious Basterds», der neu­es­te Wurf von Kult‐​Regisseur und Blutbad‐​Fan Quentin Taratino, ist ein biss­chen wie Hollywood selbst: Atemberaubene Hülle, spek­ta­ku­lä­re Sequenzen, viel hand­werk­li­ches Geschick – aber inhalt­lich meist leer.

Tarantinos Filmmärchen über umge­dreh­te Spiesse, unge­still­ten Rachedurst und ein alter­na­ti­ves Ende des Zweiten Weltkriegs schert sich kei­nen Deut um …

lesen...

Ein sexuell gestörter Krieg

Von Guy Huracek – Die wert­vol­len Körpersäfte müs­sen erhal­ten wer­den, wes­halb auch ein Atomkrieg gegen die Sowjetunion geführt wer­den muss. Diese ver­rück­te Behauptung ist für den US‐​Air‐​Force‐​General Jack D. Ripper Grund genug, den ihm unter­stell­ten B‐​52 Bombern den Angriffsbefehl auf Russland zu ertei­len.

Der raf­fi­nier­te Plan des Generals wird vom amtie­ren­den Präsidenten Muffley ver­ei­telt. Er …

lesen...

The Hurt Locker

Von Sonja Wenger – Ein fal­scher Tritt im schwer­fäl­li­gen Schutzanzug, eine fata­le Entscheidung zwi­schen ver­schie­de­nen Zündern, ein schlech­ter Tag des Schicksals: Kaum jemand ist dem Tod, und des­halb auch dem Leben, so nahe wie die Männer und Frauen von Bombenentschärfungskommandos.

Besonders der Munitionsräumdienst (EOD) der US‐​Armee im Irak ist täg­lich mit den schmut­zigs­ten Waffen und …

lesen...

«Haben wir wirklich keinen Humor?»

Florian Imbach – Interview mit Simon Nagel: Simon Nagel ist ein jun­ger Filmregisseur aus Zürich. Letztes Jahr hat er den Filmstudiengang der Hochschule der Künste in Zürich abge­schlos­sen. Seine Filme erzäh­len Einzelschicksale und zei­gen Situationen, wie man sie aus dem Alltag kennt. Mit ensui­te – kul­tur­ma­ga­zin sprach der gebür­ti­ge Bülacher über sei­ne Projekte, tra­gi­sche Helden …

lesen...

BLACKLIST FILM: Rumble Fish

Von Guy Huracek – «Rumble Fish» – Ein Kampffisch ist ein Tier mit einem hohen Aggressionspotential. Ein so hohes, dass es angeb­lich sein eige­nes Spiegelbild atta­ckie­ren soll. Diese Fischart ist über gros­se Teile Südostasiens ver­brei­tet und besie­delt ste­hen­de wie auch flies­sen­de Süssgewässer. Ihren Namen ver­dan­ken die Tiere der thai­län­di­schen Tradition, Männchen für Fischkämpfe ein­zu­set­zen. Die …

lesen...

Kitchen Stories (2003)

Von Guy Huracek – Von Schweden nach Kongo: Es gibt eini­ge Filme, die mir schon nach zwan­zig Sekunden sym­pa­thisch sind. «Kitchen Stories», ein Film aus Norwegen und Schweden, beginnt mit einem kur­zen Einleitungsfilm: Ein Countdown schlägt von sie­ben auf drei. Man sieht zahl­rei­che Wissenschaftler, die pein­lich genau Probanden beim Hantieren mit skur­ri­len Haushaltsgeräten beob­ach­ten. Es …

lesen...

Eine Momentaufnahme des Frauseins

Von Claudia Badertscher – «Die Frau: Zelle für Zelle eines der letz­ten unge­lös­ten Mysterien der Menschheit.» Mit die­sen Worten beginnt der Film «Fou de coud­re». Die Stimme aus dem Off macht sich denn auch gleich dar­an, in die Untiefen des Mysteriums vor­zu­drin­gen: «Die Frau erkennt man(n) an den pri­mä­ren und sekun­dä­ren Geschlechtsorganen.» Ist es für …

lesen...

Der Triumph des schlechten Geschmacks

Von Guy Huracek - Wenn man sich den Film «Geierwally» anschaut, ist es, als ob man in einen tie­fen Abgrund blickt, in den man wie magisch run­ter­ge­zo­gen wird. Der krampf­haf­te Versuch umzu­schal­ten oder den Blick vom Bildschirm zu reis­sen ist ver­ge­bens. Dies ist das, was «Geierwally» so unglaub­lich fas­zi­nie­rend macht. Noch nie war ein so …

lesen...

«Hallo, schönen guten Tag»

Von Katja Zellweger – Schuhe. Durchsichtig, geschnürt, glän­zend, glitz­rig, lackiert, led­rig, genie­tet, beschla­gen, rot, schwarz und vor allem hoch­ha­ckig – lau­fen über alte, abge­wetz­te Perserteppiche.

Das ältes­te Gewerbe der Welt, die Prostitution, wird anläss­lich einer Filmreihe des Kino Lichtspiel ver­schie­den­fach beleuch­tet. Ein brei­tes Spektrum an Filmen aus aller Herren Ländern zum Thema «Sexarbeit» wird gezeigt; …

lesen...