Wir laden zur Zeit das Archiv hoch. Deswegen hat es viele "alte" Artikel auf der Webseite.
Wir bitten um Geduld, wir haben viel geschrieben in den Jahren seit 2003 ...

Sonntag, Juni 23, 2019

Menschen & Medien: Über dieses und jenes…

Von Lukas Vogel­sang — Ich kön­nte hier über die Kon­ver­genz-Strate­gie der Tame­dia herziehen, oder die Schlacht der WEMF-Sta­tis­tiken (Leser­sta­tis­tik der Tageszeitun­gen) zum The­ma machen. Es wäre auch an der Zeit, die Ver­ban­nung der Gratiszeitun­gen aus den fög-Hörsälen (Forschungsin­sti­tut Öffentlichkeit und Gesellschaft) der UNI Zürich gross zu loben, oder aber den tragis­chen Verkauf von «Le Temps» …

lesen...
Mittwoch, Juni 19, 2019

Menschen & Medien: Seriös: So werde ich berühmt!

Von Lukas Vogel­sang — Wer in der Medi­en­welt arbeit­et hat mit inter­es­san­ten Auswüch­sen von «wie werde ich berühmt» zu tun. Ich habe davon schon oft ein Klagelied gesun­gen. Aber jedes Jahr wird das The­ater absur­der, das «ich bin megaperfekt»-Feeling, die Unfehlbarkeit und die Unfähigkeit sich zu reflek­tieren haben For­men angenom­men, die nur noch unge­sund sind. …

lesen...
Dienstag, Juni 4, 2019

Downing oder Bailey Street?

Von Patrik Etschmay­er - Vor etwa drei Jahren schrieb der Autor in ein­er kurz darauf eingestell­ten Online-Zeitung, dass Boris John­sons Brex­it-Spiel nichts mit dessen Ein­stel­lung zu Europa zu tun hat, son­dern lediglich mit dem Wun­sch, seinen Stu­di­enkol­le­gen und Langzeit-Konkur­renten David Cameron in der No. 10 Down­ing-Street zu beer­ben.

Dass es ihm wirk­lich nur darum ging, …

lesen...
Freitag, Mai 31, 2019

Menschen & Medien: «Fasch e Familie 2»

Von Lukas Vogel­sang — Probe­a­bos sind eine gute Sache. Für einige Monate Ein­blick in eine andere Redak­tion zu erhal­ten löst die eige­nen Verkramp­fun­gen, die man sich sel­ber so aneignet. Der geistige Hor­i­zont wird immer klein­er, wenn man nur einen Punkt anstar­rt. Das Spiegel­bild der Real­ität find­en wir in unserem Hirn wieder. Deswe­gen: Ein Probe­abo ärg­ert …

lesen...
Freitag, Mai 31, 2019

Menschen & Medien: Das Orchestrieren der Werbung

Von Lukas Vogel­sang — Hol­ly­wood macht es uns schon lange vor mit den Block­busters: Bevor ein neuer Film in den Kinos anläuft, wird min­destens ¾ Jahre zuvor eine immense Wer­bekam­pagne ges­tartet. Entsprechend wer­den in den ersten Spielt­a­gen diese Wer­bekosten wieder einge­spielt – inner­halb weniger Monate reichen die Ein­nah­men für einen gigan­tis­chen Gewinn. Die Telekom­mu­nika­tions­branche macht …

lesen...
Freitag, Mai 31, 2019

Menschen & Medien: Nur was Geld wirft ist professionell

Von Lukas Vogel­sang — Ich muss mich mal wieder recht­fer­ti­gen. Unser All­t­ag, unsere gesamte Bil­dung, Kul­tur, Part­ner­schaften, Fam­i­liengeschicht­en usw. bauen auf ein­er sim­plen Erfol­gslüge: Geld macht pro­fes­sionell. Jede Tätigkeit wird nur als «pro­fes­sionell» eingestuft, wenn Geld fliesst. Der Gewinn ist des Men­schen höch­ste Errun­gen­schaft – will man uns, von links bis rechts, beib­rin­gen. Selb­st Gew­erkschaften …

lesen...
Donnerstag, Mai 30, 2019

«Mein Herz schlägt sozial»1

Von Sabine Hun­zik­er — Als bekan­nter SVP-Poli­tik­er engagiert sich Daniel Regli auch gegen die straf­freie Abtrei­bung. Nun hat er ein neues Buch über die Zürcher Kul­tur geschrieben.

Es soll ein Fest wer­den: im Jahr 2016 wird die wichtig­ste Kun­st­be­we­gung in der Schweiz 100 Jahre alt. Dadais­mus live in Zürich mit Ausstel­lun­gen, Gast­spie­len, Lesun­gen und promi­nen­ten …

lesen...
Donnerstag, Mai 30, 2019

Die Bernliebigkeit

Von Chris­t­ian Hos­mann — Gerne knüpfe ich an das Edi­to­r­i­al von Lukas Vogel­sang aus der ver­gan­genen Dezem­ber­aus­gabe an; ein­mal mehr schreibt er mir aus dem Herzen.

Er enervierte sich unter anderem darüber, dass die Ver­anstal­ter an das Pub­likum immer höhere Ansprüche stellen, und dass let­ztlich an ihm vor­beipro­gram­miert wird – zum Teil tatkräftig durch Poli­tik­erIn­nen …

lesen...
Mittwoch, Mai 29, 2019

Menschen & Medien: Zahlen über Zahlen…

Von Lukas Vogel­sang — Nein, auf Zuschauer­sta­tis­tiken ist kein Ver­lass. Jedes Jahr studiere ich die Jahres­berichte und stelle fest, dass die Zahlen, die man mir glam­ourös verk­lick­ern will, für mich unver­ständlich bleiben. Eine Buch­hal­tung ist ein­fach­er zu ver­ste­hen.

Beim Jahres­bericht Konz­ertThe­ater­Bern ist mir dies wieder ein­mal bewusst gewor­den. Die Bern­erzeitung schrieb dazu: «In der Spielzeit …

lesen...
Dienstag, Mai 28, 2019

Si j’aurais su, j’aurais pas venu

Von Peter J. Betts — «Si j’aurais su, j’aurais pas venu» ist ein Satz, der mich seit gut fün­fzig Jahren begleit­et, gesprochen von P’tit Gibus. Er begleit­et mich nicht nur als nachträglich­er Protest gegen Franzö­sisch-Pauk­er, die über ein Jahrzehnt lang ver­sucht hat­ten, mir fol­gende Idi­otie einzubläuen: «Si» und «rais» macht Ohren­weh! Noch heute sehe ich …

lesen...
Freitag, Mai 24, 2019

Im Tageshoroskop steht

Von Peter J. Betts — Im Tageshoroskop ste­ht in der «Bern­er Zeitung» («BZ» vom 4. Jan­u­ar) bei meinem Sternze­ichen: «Sie soll­ten momen­tan viel Takt und Ein­füh­lungsver­mö­gen an den Tag leg­en. Wer­den die anste­hen­den Ter­mine kor­rekt einge­hal­ten, dann dürfte auch alles gut gehen.» Ich brauche also wed­er Tak­t­ge­fühl noch Ein­füh­lungsver­mö­gen, solange ich diese bei­den Werte gut …

lesen...
Montag, Mai 20, 2019

Menschen & Medien: Olympia der Gutschwätzer

Von Lukas Vogel­sang -  Wir glauben schon alles, was man uns serviert. Bei der Lasagne ist uns auch nicht aufge­fall­en, dass Pfer­de­fleisch drin war – bis uns jemand darauf aufmerk­sam machte. Wir glauben immer, dass die Men­schen nur das Beste für uns, und nicht für den eige­nen Prof­it wollen. Deswe­gen ver­di­ent die Nige­ri­acon­nec­tion noch …

lesen...
Montag, Mai 20, 2019

Im Haus des Lustzeichners

Von Luca D’Alessandro — Wer eine Reise nach Öster­re­ich macht, lan­det für gewöhn­lich in Wien oder in Salzburg, allen­falls in Inns­bruck. Ver­gle­ich­sweise unbekan­nt ist aus Schweiz­er Per­spek­tive die niederöster­re­ichis­che Dop­pel­stadt Krems-Stein an der Donau, rund 70 Kilo­me­ter west­lich von Wien gele­gen.

Ein Ort, der von Wein­ber­gen umgeben ist und eine entsprechend hohe Weinkellerdichte aufweist. Er …

lesen...
Samstag, Mai 18, 2019

Dürfen wir bitte

Von Peter J. Betts - «Dür­fen wir bitte Ihren Ausweis sehen?» Vor mir eine Polizistin und ein Polizist, bei­de wohl in den Dreis­sigern, in Uni­form, ohne Kopf­be­deck­ung, eigentlich nett ausse­hend. Sie blick­en ernst. Besorgt? Ges­pan­nt? Zur Aktion bere­it? Ich jeden­falls blicke ein­deutig erstaunt zurück. Es ist Sam­stag, so gegen zwölf Uhr, in der Spi­tal­gasse in …

lesen...
Dienstag, Mai 14, 2019

Kultur: Alles was nicht Natur ist?

Von Lukas Vogel­sang — Peter J. Betts Gedanken zur Kul­tur­poli­tik vor 20 Jahren: Wenn wir in Bern oder ander­swo über Kul­turkonzepte disku­tieren, kön­nten wir ruhig den Blick mal nach hin­ten wer­fen und die Fra­gen und Ideen auf­greifen, welche vor 20 Jahren die Kul­turszenen und Poli­tik­erIn­nen beschäftigten.

Peter J. Betts, ehe­ma­liger Kul­tursekretär der Stadt Bern, war …

lesen...
Sonntag, Mai 12, 2019

Ein zu grauer, zu nasser, zu warmer

Von Peter J. Betts — Ein zu grauer, zu nass­er, zu warmer Feb­ru­ar­Fre­itag­mor­gen: zum Weg­w­er­fen. Die Nässe ist unnötig: der Boden ist eh schon nass; die Wärme entspricht nicht der Jahreszeit – immer­hin, die verbleiben­den drei Feb­ru­ar­wochen kön­nten noch für Win­ter sor­gen. Oder vielle­icht der Mai. Im Migrosladen ist der Zwangs­früh­ling in Töpfen aus­ge­brochen: über­fet­tete …

lesen...