Wir laden zur Zeit das Archiv hoch. Deswegen hat es viele "alte" Artikel auf der Webseite.
Wir bitten um Geduld, wir haben viel geschrieben in den Jahren seit 2003 ...

Ich mache es eigentlich für mich, an

Von Peter J. Betts – Sie sagt: «Ich mache es eigent­lich für mich, an die Betrachtenden den­ke ich erst – im zwei­ten Schritt». Ob das eine ehr­li­che Aussage sei, fragt sie sich. Macht sie es doch eigent­lich für die ande­ren? Sie? Sie bezeich­net sich als Keramik Designerin. Eine Bezeichnung, mit der sie ver­sucht, sich als …

lesen...

Eigentlich für nix

Von Lukas Vogelsang – Ringier muss­te es schmerz­lich erfah­ren: Die gros­se Lancierung des iPad‐​Magazins «The Collection», wel­ches die gan­ze Welt in ver­schie­de­nen Sprachen hät­te erobern sol­len, ist nach 5 Monaten bereits ein­ge­stellt wor­den. Thomas Trüb, CEO von «The Collection» meint: «Wir haben ganz klar gelernt, dass der Endverbraucher nicht mehr bereit ist, für Content zu bezah­len.»…

lesen...

Mal kurz etwas über Kultur und Kunst

Von Lukas Vogelsang – Zur Preisverleihung «Historisches Hotel des Jahres 2012» ver­schlug es mich nach Bergün im Engadin. Das Kurhaus Bergün wur­de am 15. September 2011 aus­ge­zeich­net – nicht für ein Ziel, wel­ches erreicht, son­dern für den Weg, der mit den herr­li­chen Jugendstil‐​Renovationen ein­ge­schla­gen wur­de. Neben den vie­len Rednern kam der Hotelier Felix Dietrich, der …

lesen...

Menschen & Medien: Verwirrte Regenmacher

Von Lukas Vogelsang – Die Welt wird digi­tal – oder auch nicht. Die Medienunternehmen ver­su­chen unent­wegt, den LeserInnen das digi­ta­le Zeitalter schmack­haft zu machen. Jeder muss ein Smartphone haben – obwohl kein Mensch wirk­lich ein Smartphone brau­chen kann. Diese Geräte sind noch in einem Selbstfindungsprozess, und solan­ge man damit nicht wirk­lich schrei­ben kann oder immer …

lesen...

Alle wissen, das Bruttoinlandprodukt entscheidet

Von Peter J. Betts – Alle wis­sen, das Bruttoinlandprodukt ent­schei­det über Wert, Unwert, Sinn, Legitimität, ethi­sche Qualität, ist Rechtfertigung jeg­li­cher Tätigkeit aller. 5% aller Werktätigen in die­sem Lande wer­den nach aktu­el­ler Einschätzung als «Kreative» bezeich­net, und sie gene­rie­ren 4,2% (wenn ich mich nicht ver­hört habe) des Bruttoinlandproduktes, sie sind des­halb wich­tig. Die Kontextsendung von DRS2 …

lesen...

Menschen & Medien: Immer Eines mehr als der Andere

Von Lukas Vogelsang – Haben sie, lie­be LeserInnen, die Medienberichte etwas ver­folgt? So zum Beispiel die AKW‐​Verwaltungsrats‐​Verteidigungsreden der BKW ver­sus die PR‐​Maschine der Gegner‐​Innen? Haben sie bemerkt, wie die Presse jede Bewegung wie Windrädchen doku­men­tiert hat? Mit viel Farbe natür­lich – die poli­ti­schen (Miss)-Bildungen waren gut spür­bar. Da heisst es an einem Tag dies, am …

lesen...

Fukujima unser

Von Stanislav Kutac – Es ist nicht so ein­fach zu ver­ste­hen: wäh­rend Menschen Unvorstellbares erlei­den, wis­sen ande­re nichts Besseres zu berich­ten, als gera­de dar­über. Und nun grei­fen wir die­ses Thema auch noch auf und machen es zu unse­rem, als ob es in einem Kulturmagzin etwas zu suchen hät­te. Jetzt, wo alles medi­al längst aus­ge­schlach­tet ist.

lesen...

Oft, scheint mir

Von Peter J. Betts – Oft, scheint mir, schei­nen die Tageszeitungen – mit sehr weni­gen Ausnahmen – leer. Natürlich ist das Zeitungspapier bedruckt und bebil­dert und vol­ler Inserate; es stört mich wenig, dass die ein­zel­nen Teile nur dün­ne Bünde sind, es stört mich, dass sie kaum Originäres ent­hal­ten. Soweit ich beur­tei­len kann, sind die Inhalte …

lesen...

Menschen & Medien: Die entscheidende Rolle

Von Lukas Vogelsang – «Die Medien spie­len eine ent­schei­den­de Rolle», sag­te Bundesrat Johann N. Schneider‐​Ammann anläss­lich des «Swiss Media Forum» am 12. Mai 2011 in Luzern. Welch ein Satz. Er spiel­te damit auf die Situationen in Ägypten und Tunesien an, wo Menschen sich über Internet oder SMS infor­mier­ten und aus­tausch­ten, den Widerstand orga­ni­sier­ten. Unter Medien ver­steht …

lesen...

Simonetta Sommaruga, Pianistin und Bundesrätin

Von Karl Schüpbach und Lukas Vogelsang – Karl Schüpbach: Nach den ver­hee­ren­den, auf­wüh­len­den Ereignissen in Fukushima und den anhal­ten­den Umwälzungen im ara­bi­schen Raum gibt es für mich nur die impe­ra­ti­ve Forderung: die Welt muss inne­hal­ten, Atem schöp­fen, neu gewich­ten. Doch es mel­den sich Zweifel: ande­re schwer­wie­gen­de Krisen wer­den aus­ge­ses­sen, viel­leicht Flickwerk ein­ge­setzt, aber tota­les Umdenken

lesen...

Das Wechselspiel zwischen

Von Peter J. Betts – Das Wechselspiel zwi­schen Theorie und Praxis bestimmt weit­ge­hend die Kultur der Politik und die Politik der Kultur, auch «die Politik» und «die Kultur» – eine Binsenwahrheit? In Brechts «Leben des Galilei» beginnt die drit­te Szene mit der Moritat: «Sechzehnhundertzehn, zehn­ter Januar: /​ Galileo Galilei sah, dass kein Himmel war.», und …

lesen...

Menschen & Medien: Bumerang

Von Lukas Vogelsang – Schon beim Einführungskurs für JournalistInnen am MAZ (Medienausbildungszentrum in Luzern) lernt man die Gefährlichkeit des Journalisten‐​Berufes und des­sen über­le­bens­not­wen­di­ge Grundlagen ken­nen. Ein unge­schrie­be­nes Gesetz besagt zum Beispiel: «Schreibe so über ande­re Menschen, dass die­se sich 1. dar­in wie­der­erken­nen kön­nen, und dass 2. du ihnen danach auf der Strasse in die Augen …

lesen...

Nur Sieger erobern die Titelseite

Von Peter J. Betts – «Nur Sieger erobern die Titelseite», so ein­ge­packt, oben rechts dis­kret mit «Anzeige» mar­kiert, kommt das «Migros Magazin» vom 14. Februar 2011 daher: gros­ses M (migro­soran­ge) und M (graublau/​diskret) oben links; dar­un­ter das eigent­li­che Titelbild: der – Kopf eines fünf‐​klingigen Gillette Rasierers mit dem höchst zeit­ge­mäs­sen Namen «Fusion», und das Ganze …

lesen...

Menschen & Medien: Der Chef empfiehlt

Von Lukas Vogelsang – In den letz­ten neun Jahren wur­de ensui­te vor allem durch pole­mi­sche Einwürfe von mir als Chefredaktor bekannt. Wie ein Pausenclown posi­tio­nier­te ich mich inmit­ten vom kul­tu­rel­len Gefüge zwi­schen öffent­li­cher Kulturförderung, Institutionen, KünsterInnen und dem Publikum. Ich behaup­te mal, dass die­se geziel­ten Aktionen erfolg­reich waren: Wir sind noch da. Und sicher: Ich …

lesen...

«Wir stossen auf die erste Ausgabe an und ich freue mich auf eure Reaktionen.»

Von Karl Schüpbach – Als Titel für unse­ren Austausch der die Nummer 100 von ensui­te zum Gegenstand hat, scheint es mir sinn­voll zu sein Dich, Lukas Vogelsang, zu zitie­ren – was ist dabei nahe­lie­gen­der, als auf Dein aller­ers­tes Editorial zurück­zu­grei­fen?

Ich sehe die­se Zitate aus ensui­te Nr. 1 ganz gene­rell als Leitmotiv unse­res Gesprächs an. Ich …

lesen...

Cartoons der Antike

Von Lukas Stucki – An der Museumsnacht 2011 prä­sen­tiert die Antikensammlung Bern eine Ausstellung über die bild­li­che Darstellung von Humor in der Antike, wo man unter ande­rem erfährt, dass Lachen auch eine rela­tiv kom­pli­zier­te Angelegenheit sein kann.

Dass die alten Römer nicht gera­de zim­per­lich waren, was den Umgang mit unter­wor­fe­nen Völkern betraf, wis­sen wir spä­tes­tens …

lesen...