Samstag, Juli 20, 2019

Ein Igel, kein Fuchs

Von Julia Richter — Es sollte ver­boten wer­den Men­schen zu foltern. Viele wür­den diesem Grund­satz heute wohl zus­tim­men. Den­noch ist Folter in eini­gen Län­dern noch immer als «legit­ime Ver­hörmeth­ode» etabliert. Was, wenn durch die mit Folter erzwun­genen Geständ­nisse Tausende von Leben gerettet wer­den kön­nen? Was, wenn die gefolterten und poten­tiell grausamen Indi­viduen weniger gel­ten als

lesen...
Freitag, Juli 19, 2019

Juju, dead-dead Träume und die okkulten Ketten der Sexsklaven

Von Stephan Fuchs - In der Nacht kommt das Entset­zen und Grauen. Zwis­chen Mit­ter­nacht und vier Uhr mor­gens liegen die Ner­ven völ­lig blank und von Schlaf kann keine Rede sein. Das Licht ist an, die Bibel griff­bere­it unter dem Kopfkissen. Bess­er sind zwei oder drei. Eine in Bini, eine in Englisch und die dritte

lesen...
Freitag, Juli 19, 2019

Angedachtes Kulturkonzept

Von Lukas Vogel­sang - Teil 1: Die Stadt Bern hat seit über einem Jahr kein Kul­turkonzept mehr. Es sei nicht nötig, alle paar Jahre eine neue Strate­gie zu entwick­eln – so hiess es erst noch. Nun, unter Peter J. Betts ging es um Inhalte und das erste Konzept über­haupt. Christoph Reichenau erstellte ein Bud­get, nan­nte

lesen...
Mittwoch, Juli 17, 2019

Erfreuendes, Erschütterndes, Erdachtes, Erhärtetes

Von Peter J. Betts — Erfreuen­des, Erschüt­tern­des, Erdacht­es, Erhärtetes, manch­mal auch Erhascht­es, Erkämpftes, Erspartes und Erkaltetes sind unter anderem Ingre­dien­zen des DRS 2‑Ersatzes: «Radio SRF 2 Kul­tur». Nicht Erlittenes: nach wie vor gibt es den Knopf zum Auss­chal­ten. Seit Mitte Dezem­ber ist die vielver­sprechend angekündigte, nicht wenig befürchtete Erneuerung aus­ge­brochen: seit dem 17. Dezem­ber ist …

lesen...
Montag, Juli 15, 2019

Menschen & Medien: «Fasch e Familie»

Von Lukas Vogel­sang — Wie aus jed­er Fam­i­lie bekan­nt, stre­it­en auch die Ver­leger untere­inan­der, in der Branchen-Fam­i­lie sozusagen. Und ich nehme mir mal die Frei­heit, auch Google als Ver­leger zu deklar­i­eren. Allerd­ings weiss jedes Kind bere­its, dass Google über die Such­mas­chine keine Inhalte anbi­etet, son­dern Suchergeb­nisse. Diese wer­den so zusam­mengestellt, dass wir auf die jew­eilige …

lesen...
Montag, Juli 15, 2019

Fusionsgedanken

Von Lukas Vogel­sang — Bern denkt laut über eine Fusion­ierung des eher tra­di­tionellen Kun­st­mu­se­ums Bern und des mono­grafis­chen, eher mod­er­nen Mehrsparten­haus­es Zen­trum Paul Klee nach. Ich ver­suche ein­mal mitzu­denken, und die poli­tis­chen Gedanken ganz unpoli­tisch und möglichst insti­tu­tionell wert­frei auszule­gen. Gedankliche Ten­den­zen kann ich mir lei­der nicht ersparen:

In erster Lin­ie über­rascht die Fest­stel­lung aus …

lesen...
Samstag, Juli 13, 2019

Das Kostbare erhält

Von Peter J. Betts — Das Kost­bare erhält in bes­timmten Bere­ichen immer wieder neue Inhalte und ver­liert alte. Gewinnop­ti­mierung? Danach sieht es aus, son­st wür­den die Werbe­strate­gen – Frauen sind dies­bezüglich, ver­mute ich, in der Min­derzahl — diesen Sachver­halt nicht wie ein Mantra ihrer Kund­schaft als lebens­bes­tim­mende Zauber­formel erfol­gre­ich sug­gerieren. Das Wun­der­bare daran ist für …

lesen...
Freitag, Juli 12, 2019

Medienvielfalt statt Medienvielzahl

Von Lukas Vogel­sang — Weniger ist nicht mehr, son­dern weniger. Wenig kann gut sein, zum Beispiel im Design, im Strassen­verkehr, im Stromver­brauch – im Jour­nal­is­mus ist es das aber bes­timmt nicht. Fehlende Recherchen sind schlecht, zu wenig jour­nal­is­tis­che Mitar­bei­t­erIn­nen sind schlecht, zu wenig LeserIn­nen sind schlecht. Wer das Gegen­teil behauptet, liest keine Zeitun­gen oder gehört …

lesen...
Donnerstag, Juli 11, 2019

«Wir wollen kein Lesemagazin!»

Von Lukas Vogel­sang - Die Jubiläum­srede, die nie gehal­ten wird: Als Jugendlich­er bin ich über den Kalen­der­spruch von Sol LeWitt, einem amerikanis­chen Kün­stler gestossen, und dieser wurde zu meinem zen­tralen Lebens­be­gleit­er: «Ideen kann man nicht besitzen, sie gehören dem, der sie ver­ste­ht.» So ist das auch mit dem ensuite — kul­tur­magazin. Das war im Jahr

lesen...
Mittwoch, Juli 10, 2019

Nolde in Berlin: Über das Urteilen in Kunst und Politik

Von Dr. Reg­u­la Stämpfli - Kün­stler sind vielschichtig. Manch­mal auch Ver­brech­er. „Car­avag­gio hat gemordet. Veit Stoss hat einen Schuld­schein gefälscht, Berni­ni seine Geliebte mit einem Rasier­mess­er entstellen lassen.“ So schreibt die Süd­deutsche Zeitung in „Buch Zwei“ vom 15./16. Juni 2019. Wenig klug ist es indessen, diese Ver­brechen mit Emil Noldes üblen Anti­semitismus zur Hitlerzeit gle­ichzustellen. …

lesen...
Freitag, Juli 5, 2019

Ein Stadtbild, aber

Von Peter J. Betts — Ein Stadt­bild, aber zunehmend auch das Ausse­hen (und die Lebensweise in) der Land­schaft sind Spuren der Kul­tur, oft Demon­stra­tion kul­tureller Entwick­lung, Spuren von Kämpfen zwis­chen Natur und Kul­tur, ver­gle­ich­bar vielle­icht mit Eiskern­bohrun­gen, die Lesekundi­gen Botschaften unter anderem über Kli­mawan­del mit entsprechen­den Veg­e­ta­tion­sspuren während Hun­derten oder Tausenden von Jahren ver­mit­teln kön­nen. …

lesen...
Montag, Juli 1, 2019

Zerfleischungskampf

Von Lukas Vogel­sang — Poli­tik­er, vor allem der Jungfreisin­nige Thomas Berg­er aus Bern, sind oft­mals Schafe im Tiger­look. Viel Geblök, viele Krallen, aber so zahm, dass nie­mand Angst vor ihnen haben muss. Der Jungfreisin­nige Thomas Berg­er wollte also die Bern­er Kun­sthalle an den Ein­trittssub­ven­tio­nen messen – aus­gerech­net mit der Rech­nung, welche die eher kul­tur­af­fine Zeitung …

lesen...
Samstag, Juni 29, 2019

Wirb oder

Von Peter J. Betts — Wirb oder stirb, heisst heute die quer­beet prak­tisch unange­focht­ene Devise. Und oft sind die Gren­zen zwis­chen Wer­bung und Tief­sinn kaum wahrnehm­bar. «Ihre Ohren wer­den Augen machen!»: klingt nach ein­er geistre­ichen, orig­inären Idee, scheint zu alle­dem auch noch aktuell zu sein. Tief­sinn? Eine Trou­vaille? Also ein Glücks­fund? Eigentlich natür­lich: Sie hören …

lesen...
Dienstag, Juni 25, 2019

Extinktion, Exklusion, Segregation

Von Peter J. Betts — Extink­tion, Exk­lu­sion, Seg­re­ga­tion, Inte­gra­tion, Inklu­sion sind Aus­drücke für unter­schiedliche Kul­turen unter­schiedlich­er Ver­hal­tensnor­men von – Gemein­schaften. Vor ein paar Wochen – rechtzeit­ig auf den Abstim­mungsson­ntag vom 22. Sep­tem­ber ’13 hin – zirkulierten unter Kuh­glock­en­klän­gen während des Sam­stag­mark­tes von schw­eren Trak­toren gezo­gene, geschmück­te Ern­tewa­gen mit ges­tande­nen Frauen in Bern­er-Tra­cht darauf durch die …

lesen...
Sonntag, Juni 23, 2019

Menschen & Medien: Über dieses und jenes…

Von Lukas Vogel­sang — Ich kön­nte hier über die Kon­ver­genz-Strate­gie der Tame­dia herziehen, oder die Schlacht der WEMF-Sta­tis­tiken (Leser­sta­tis­tik der Tageszeitun­gen) zum The­ma machen. Es wäre auch an der Zeit, die Ver­ban­nung der Gratiszeitun­gen aus den fög-Hörsälen (Forschungsin­sti­tut Öffentlichkeit und Gesellschaft) der UNI Zürich gross zu loben, oder aber den tragis­chen Verkauf von «Le Temps» …

lesen...
Mittwoch, Juni 19, 2019

Menschen & Medien: Seriös: So werde ich berühmt!

Von Lukas Vogel­sang — Wer in der Medi­en­welt arbeit­et hat mit inter­es­san­ten Auswüch­sen von «wie werde ich berühmt» zu tun. Ich habe davon schon oft ein Klagelied gesun­gen. Aber jedes Jahr wird das The­ater absur­der, das «ich bin megaperfekt»-Feeling, die Unfehlbarkeit und die Unfähigkeit sich zu reflek­tieren haben For­men angenom­men, die nur noch unge­sund sind. …

lesen...