Wir laden zur Zeit das Archiv hoch. Deswegen hat es viele "alte" Artikel auf der Webseite.
Wir bitten um Geduld, wir haben viel geschrieben in den Jahren seit 2003 ...

Montag, April 22, 2019

Vereinheitlichungsbestrebungen und deren Scheitern

Von Jean-Christophe Ammann - Anlässlich der Vernissage der 6. Jubiläum­sausstel­lung «Ich bin der let­zte Maler» (M. Disler) in der Galerie Rigas­si in Bern, hielt Jean-Christophe Ammann, Schweiz­er Kun­sthis­torik­er und Kura­tor, die Eröff­nungsrede. Es war ein Exkurs, der im Anschluss unter den Anwe­senden für viel Gesprächsstoff sorgte. Wir dür­fen hier das zweit­eilige Script veröf­fentlichen und erin­nern

lesen...
Samstag, April 13, 2019

Flow, der

Von Frank E.P. Diev­er­nich & Frank Gör­mar — Lexikon der erk­lärungs­bedürfti­gen All­t­agsphänomene (XVI)*: Alles fließt. Alles ist in Bewe­gung. Und das, was verän­dern will, trifft auf schon Verän­dertes. Der Gedanke kann lustvoll sein – oder ver­störend. Ver­störend ist er für alle, die den Anspruch an sich haben, dass sie diejeni­gen sind, die umgestal­ten wollen. Für …

lesen...
Samstag, April 13, 2019

Danke Sandro Wiedmer

Von Karl Schüp­bach — Inter­view mit San­dro Wied­mer: Angesichts der enor­men Vielfalt von Berufen ist es nicht ver­wun­der­lich, dass wir dies­bezüglich über Wis­senslück­en stolpern. Das kann dazu führen, dass wir keine Ahnung haben worüber ein Men­sch spricht, wenn er sich über seine beru­fliche Arbeit äussert. Hier kann nur Nach­fra­gen helfen, unsere Infor­ma­tion­slück­en zu über­brück­en…

Genau …

lesen...
Freitag, April 12, 2019

Entlohnung, die

Von Frank E.P. Diev­er­nich — Lexikon der erk­lärungs­bedürfti­gen All­t­agsphänomene (XXXII): Wenn es um Mitar­beit­erkom­mu­nika­tion, um Zielvere­in­barun­gen und leis­tungs­gerechte Bew­er­tung und Ent­loh­nung geht, dann befind­en sich viele Unternehmen noch immer in der Steinzeit. Um auf den Weg in die Mod­erne zu gelan­gen glauben Unternehmen, dass es rel­e­vant sei, Zielvere­in­barun­gen und entsprechende Mitar­beit­erge­spräche einzuführen. So ist aus …

lesen...
Sonntag, April 7, 2019

Wiederentdeckung einer bedeutenden Bündner Autorin

Von François Lilien­feld — In sein­er Rei­he «Schweiz­er Texte» ermöglicht uns der Chronos Ver­lag (Zürich) die (Wieder-)Begegnung mit Sil­via Andrea (1840–1935). Unter diesem Pseu­do­nym wurde Johan­na Gredig, geborene Gar­bald, zu ihrer Zeit sehr bekan­nt, auch außer­halb ihrer Bünd­ner Heimat. Geboren in Zuoz, also roman­is­ch­er Zunge, erlernte sie in ein­er Chur­er Schule deutsch. 1861 heiratete sie …

lesen...
Donnerstag, April 4, 2019

Commitment, das

Von Frank E.P. Diev­er­nich — Lexikon der erk­lärungs­bedürfti­gen All­t­agsphänomene (XXXI): Eine der ein­seit­ig­sten Auf­forderun­gen von Organ­i­sa­tio­nen der Neuzeit in Rich­tung ihrer Mitar­bei­t­en­den ist die Bitte um Com­mit­ment. Wenn es wenig­stens eine Bitte wäre! Ist es aber nicht; es ist näm­lich nichts anderes als eine Erwartung. Und zwar eine pen­e­trant-per­verse Erwartung. Mitar­bei­t­ende sollen bei jed­er Gele­gen­heit …

lesen...
Montag, März 25, 2019

Förderung junger Autoren

Von Belin­da Meier — Ende Novem­ber erschien es endlich: «Gren­zen», das dritte Buch des jun­gen Ver­lags «Belles Let­tres». Der Sam­mel­band beste­ht aus ins­ge­samt 16 Geschicht­en junger Schweiz­er Autorin­nen und Autoren zum The­ma «Gren­zen». Mitte Dezem­ber haben vier Autoren ihre Geschichte im ONO zum Besten gegeben und gezeigt, wie vielfältig Lit­er­atur sein kann.

«Junge Leute, die …

lesen...
Freitag, März 22, 2019

Resonanz, die

Von Frank E.P. Diev­er­nich — Lexikon der erk­lärungs­bedürfti­gen All­t­agsphänomene (XV): Würde man inner­halb der Unternehmen auf die Suche nach dem am Meis­ten ver­wen­de­ten Wort gehen, so wäre in der Spitzen­gruppe der Nen­nun­gen sich­er das Wort Wan­del, Verän­derung oder «change» zu find­en. Wer glaubt, dass trotz dieses the­ma­tis­chen Schw­er­punk­tes auch eine entsprechende Kom­pe­tenz inner­halb der Unternehmen …

lesen...
Donnerstag, März 21, 2019

Robert Frank trifft Robert Walser

Von Kat­ja Zell­weger — oder: «Wer diese Bilder nicht mag, mag auch keine Gedichte.»: Das Zitat aus Jack Ker­ouacs Fed­er soll hier den Anfang machen. Es stammt aus der Ein­leitung zu Robert Franks erfol­gre­ichem Foto­band «the amer­i­cans» von 1958. Darin lobt der Schrift­steller Franks Fähigkeit, Fotografien sprechen zu lassen, ja (Bild)Gedichte ohne Worte kreieren zu

lesen...
Sonntag, März 17, 2019

Schenken, das

Von Frank E.P. Diev­er­nich — Lexikon der erk­lärungs­bedürfti­gen All­t­agsphänomene (XIII): Auch die Euro-Krise hat sich, wie wir, in das neue Jahr hinein­gerettet. Der ganze Bal­last ist geblieben, den tra­gen wir mit. Dazu gehört, zumin­d­est im klas­sis­chen ökonomis­chen Denken, dass uns auch in diesem Jahr nichts geschenkt wird. Wo wären wir denn da, wenn plöt­zlich das …

lesen...
Samstag, März 16, 2019

Metrisch gegliederte Rhythmen und Melodien

Von Luca D‘Alessandro — Drei Per­so­n­en ste­hen auf der Bühne und jede von ihnen spielt ihre ganz eigene Rolle: Der Haupt­darsteller ist der Dichter Enzo Pao­lo Gal­lo, der Gedanken aus seinem im Herb­st erschiene­nen zweis­prachi­gen Gedicht­band «Ven­ti» eröffnet. Ven­ti, ein dop­peldeutiger Begriff, der so viel heisst wie Winde oder auch zwanzig, je nach Sichtweise. Für …

lesen...
Montag, März 11, 2019

Liebe, die

Gast­beitrag von Ralf Wet­zel - Lexikon der erk­lärungs­bedürfti­gen All­t­agsphänomene (XII): Man mag von Zeus hal­ten was man will, ob er sein­erzeit nur per­ma­nent not­geil war oder lediglich die hochin­no­v­a­tive (und nie übertrof­fene) Sch­ablone des späteren männlichen Machis­mo verkör­perte. Eines zumin­d­est kon­nte er recht geschickt verbinden. Er regelte das Man­age­ment eines der weni­gen arbeit­steili­gen tran­szen­den­ten Heilssys­teme …

lesen...
Montag, März 11, 2019

Nachricht aus einem anderen Amerika

Von Lane Arye – Bericht aus der Werk­statt von Occu­py Wall­street: Vor kurzem führte ich ein Gespräch mit ein­er Gruppe von Organ­isatoren und Aktivistin­nen der «Occu­py Wall Street»-Bewegung (OWS) über ihre Ein­drücke aus ver­schiede­nen Teilen der USA. Sie inter­essierten sich dafür, wie meine Erfahrun­gen als Ther­a­peut, Kon­flik­tar­beit­er und «Worldworker»(1) für die Mit­glieder der Bewe­gung hil­fre­ich …

lesen...
Mittwoch, März 6, 2019

Mut, der

Von Frank E.P. Diev­er­nich — Lexikon der erk­lärungs­bedürfti­gen All­t­agsphänomene (XI): Um Wirtschaft, Organ­i­sa­tio­nen und jede andere Form sozialer Sys­teme zu gestal­ten, braucht es Mut. Dabei ist es uner­he­blich, ob es um Grün­dung, Verän­derung oder gar um das bewusste Beibehal­ten von etablierten Struk­turen geht. Stellt die Wut, über die dieses Lexikon bere­its das let­zte Mal berichtet …

lesen...
Dienstag, März 5, 2019

Seit jeher unterwegs

Von Lukas Vogel­sang — Kon­rad Pauli kam eines Tages zu uns in die Redak­tion und legte ein Skript auf den Tisch. Eine nicht enden wol­lende Kette von Frag­menten, Geschichts­frag­menten. Ideen aus dem All­t­ag. Es gab keine sicht­bare Struk­tur. Vielle­icht erlebte Dinge, vielle­icht erfun­dene – wir wis­sen es nie ganz genau. Die Geschicht­en scheinen belan­g­los zu …

lesen...
Dienstag, März 5, 2019

Endo, das sanfte rauhbein

Von Wal­ter Rohrbach — Ein Gespräch mit dem poet­is­chen Lie­der­ma­ch­er und Schreiber Endo Ana­con­da über die Medi­en, Gesellschaft, Erich Hess und son­stige Wel­tun­ter­gangsszenar­ien.

Gle­ich vorneweg: Dies ist kein stan­dar­d­isiertes, struk­turi­ertes Inter­view. Vielle­icht ist ger­ade dies typ­isch für den mit bürg­er­lichem Namen Andreas Flück­iger genan­nten, der für Exzesse und Auss­chwei­fun­gen eben­so bekan­nt ist wie für intel­li­gente …

lesen...