Mittwoch, Juni 30, 2021

It’s the codes, stupid

Von Dr. Reg­u­la Stämpfli - Der Men­sch als Mas­chine feiert seit eini­gen Jahren sein über 100-jähriges Jubiläum. Der Schotte Arthur Kei­th bspw., ein Anthro­pologe und Anatom, beschrieb 1919 den Men­schen als Motoren­sys­tem, in welchem die knochi­gen und fleis­chlichen Kom­po­nen­ten für Fortschritt und Bewe­gung und, bei schlechter Wartung, für den Ver­fall zuständig waren. Der Deutsche Fritz …

lesen...
Montag, Juni 28, 2021

Wahrmalen: Xenia Hausner

Von Dr. Reg­u­la Stämpfli - Es gibt neue Sach­büch­er zum The­ma Fem­i­nis­mus, die tra­gen so schöne Titel wie «Das Patri­ar­chat der Dinge» oder auch «Der verkaufte Fem­i­nis­mus». Aber darüber will ich nicht schreiben. Nicht nur, weil ich u. a. mit «Die Ver­mes­sung der Frau» ein Stan­dard­w­erk pro­duziert habe, das in jede Bib­li­ografie neuer deutschsprachiger Fem­i­nis­mus-Trak­tate …

lesen...
Sonntag, Juni 13, 2021

Kafka, Dawkins & Käfermetamorphosen

Von Dr. Reg­u­la Stämpfli — Als Rahel Reichen­bach eines Mor­gens aus unruhi­gen Alb­träu­men erwachte, fand sie sich in ihrem Schlafz­im­mer und sah ihren Part­ner in ein unge­heures Ungeziefer ver­wan­delt. Er lag da, auf seinem panz­er­ar­tig harten Rück­en und sah nur noch dünne, kläglich flat­ternde Beinchen.

Was ist mit dem Mann geschehen, dachte sie. Es war …

lesen...
Dienstag, Juni 1, 2021

Das Schweine-System Deutschland

Von Dr. Reg­u­la Stämpfli — Von 2011 bis 2015 filmte Thi­lo Hagen­dorff heim­lich in deutschen Schweine-Schlacht­be­trieben. Er ist studiert­er Philosoph, Ethik­er und arbeit­et im Exzel­len­z­clus­ter “Machine Learn­ing” an der Uni­ver­sität Tübin­gen. Also beste Voraus­set­zun­gen, über die Ver­nich­tung von Mil­lio­nen von Lebe­we­sen next door endlich Ein­halt zu gebi­eten.

Doch lei­der ist sein Buch „Was sich am …

lesen...
Sonntag, Mai 2, 2021

Weltveränderung ohne feministisches Potenzial

Von Dr. Reg­u­la Stämpfli - Die Aktivistin Helen Keller meinte ein­mal: «Die Blind­heit tren­nt von Din­gen, die Taub­heit von Men­schen.» So gese­hen sind wohl die meis­ten Män­ner taub. Sie reden unun­ter­brochen, doch hören sie, vor allem wenn Frauen sprechen, egal ob Nobel­preisträgerin oder Putzfrau, nicht hin. Taub­heit bet­rifft sta­tis­tisch über­durch­schnit­tlich Män­ner. Sie sind man­gels «ganz …

lesen...
Freitag, März 26, 2021

#MeTooInceste und Frankreichs Vergewaltigungskultur

Von Dr. Reg­u­la Stämpfli - Unter dem Deck­man­tel der Lib­erti­nage wird für alle For­men sex­ueller Gewalt gerne Partei ergrif­f­en. Im Nach­hinein klin­gen die Beteuerun­gen immer gle­ich: «Damals, in unseren Kreisen, dachte sich nie­mand auch nur irgen­det­was, Sex mit Min­der­jähri­gen war doch völ­lig nor­mal.» Es geht um eine soge­nan­nt gute Fam­i­lie, eine sehr gute sog­ar, beschrieben …

lesen...
Samstag, Februar 20, 2021

Identitti: Ein Schleudergang der Gegenwart

Von Dr. Reg­u­la Stämpfli - Die intel­li­gent-ero­tis­che Liebe von Saraswati und Nivedi­ta führt uns Lesende in die grossen Fra­gen der Gegen­wart: Wer sind wir und wenn ja, wie viele dun­kle Frauen? Mithu Sanyal gehört zu den pro­fil­iertesten Sach­buchau­torin­nen unser­er Zeit. Mit «Verge­wal­ti­gung. Aspek­te eines Ver­brechens» hat sie ein Stan­dard­w­erk zur Geschichte, zu den Konzepten und …

lesen...
Mittwoch, Februar 3, 2021

Sexistische Werkzeugkiste: Auslassung und Gewalt

Von Dr. Reg­u­la Stämpfli - Die dig­i­tal­en Rev­o­lu­tio­nen sig­nifizieren mehr als Tech­nik und bewirken weniger Demokratie, Gle­ich­stel­lung, Frei­heit. Der Sound der Gegen­wart ist bes­timmt durch medi­ale Dauerbe­spielung von Män­ner­selfies, Atten­tat­en, Amok­läufen, Hate-Parolen, die als Klick­maschi­nen Cash rein­schwem­men. Dies sind expliz­it männliche Phänomene – weshalb? Je abstrak­ter die Welt wird, umso gröss­er nicht nur die Herrschaft …

lesen...
Montag, Januar 18, 2021

laStaempflis Kulturjahr 2020: Die Liebe in Zeiten von Corona

Januar: Worldly statt Selfie. Entwurf einer digitalen (Frauen)Demokratie für #50JahreFrauenstimmrecht

Zum Auf­takt des Jahres ein Glücks­fall. Isabel Rohn­er, die fabel­hafte Krim­i­au­torin von „Schön­er Mor­den“ und „Tau­genix­en“ gibt mit der eben­so ein­drucksvollen Irène Maria Schäp­pi, Lifestyle-Chefin von 20 Minuten, das wichtig­ste Buch für das Jahr 2021 her­aus: 50 Jahre Frauen­stimm­recht im Lim­mat-Ver­lag. Heute ist es schon …

lesen...
Montag, Januar 4, 2021

Feuer der Diskriminierung

Von Dr. Reg­u­la Stämpfli - Die Reduk­tion von Men­schen auf ökonomis­che Konzepte oder ihr Geschlecht führt in kein­er­lei Diszi­plin weit­er. Als Kat­e­gorie der Diskri­m­inierung funk­tion­iert das Geschlecht aber hervorragend.

Wol­fram Eilen­berg­er hat ein unmöglich­es Buch zu vier Philosophin­nen geschrieben: Es ist abseit­ig, verkehrt, anstös­sig, unan­genehm. Und zwar auf vie­len Ebe­nen. Erstens ver­gle­icht er vier Philosophin­nen …

lesen...
Donnerstag, November 12, 2020

Sprechendes Denken

Von Dr. Reg­u­la Stämpfli* - Wenn es um die Sache und nicht nur um For­mvor­gaben, doch trotz­dem um bei­des geht: Moritz Klenk, Sprechen­des Denken 2020.

Theodor W. Adorno und Han­nah Arendt waren keine Fre­unde, im Gegen­teil. Dies war mitunter schmerzhafter Gegen­stand zwis­chen Moritz Klenk und mir. Der Kul­tur­wis­senschaftler und Net­zex­per­i­men­ta­tor, neu Pro­fes­sor an der Hochschule …

lesen...
Donnerstag, Oktober 15, 2020

Menschenfleischarbeit: Piff, Paff, Puff

Von Dr. Reg­u­la Stämpfli - Wer an der Zürcher Gold­küste geboren und aufgewach­sen ist, wer als Lehrerkind an der Uni Geschichte studierte, wer von seinem Vater, dem ehrwürdi­gen Ober­richter, einge­bläut bekam, dass selb­st Fre­undin­nen aus der Lor­raine, dem ehe­ma­li­gen Arbeit­erquarti­er in Bern, oder aus dem Kreis 4 in Zürich gle­ich viel wert sind wie alle …

lesen...
Freitag, Oktober 2, 2020

Von der Siegerkunst zum Siegerfeminismus

Von Dr. Reg­u­la Stämpfli - Im Jan­u­ar 2019 stiess ich auf ein frisch gedruck­tes, neues Reclam-Büch­lein. Thomas Bauer war der Autor, Leib­niz-Preisträger; der Titel, der auch über meinen Werken ste­hen kön­nte: «Die Verein­deu­ti­gung der Welt. Über den Ver­lust an Mehrdeutigkeit und Vielfalt». Sehr klug geschrieben, viele Denkanstösse, manch­mal zu wenig macht­be­wusst und ja: Die entschei­den­den …

lesen...
Dienstag, September 15, 2020

laStaempfli gegen Marco d’Eramo: «Die Welt hat Schlimmeres erlebt»

Die Polit­philosophin Reg­u­la Stämpfli schreibt einen Gegen­text zur 
Inter­viewserie zu Coro­na im «Tages-Anzeiger»

Dies­mal sind der ital­ienis­che Sozi­ologe Mar­co d’Eramo und der Zürcher «Tages-Anzeiger» dran. Die Zeitung zitiert im Lead den Sozi­olo­gen, der nicht daran glaubt, dass Coro­na etwas an unseren Reisege­wohn­heit­en verän­dert hat: «Die Prophezeiun­gen, die während des Lock­down gemacht wur­den, seien alle lächer­lich – …

lesen...
Freitag, August 28, 2020

Fortschritt – welcher denn? Global Justice NOW!

Von Dr. Reg­u­la Stämpfli - Die führen­den Ökonomen der let­zten 50 Jahre grün­de­ten ihre Pro­pa­gan­da auf der richti­gen Annahme, dass Staat­en, Experten, Man­ag­er dazu gebracht wer­den kön­nen, die unglaublich­sten The­o­rien zu akzep­tieren. Und diese, selb­st wenn viele kluge Köpfe kom­men und sie von der Unrichtigkeit überzeu­gen, ein­fach so weit­er­ma­chen wie bish­er, weil Men­schen, selb­st wenn …

lesen...
Dienstag, Juni 30, 2020

Die alternativlose Fiktion der Streamingdienste

Von Dr. Reg­u­la Stämpfli - Isaac New­ton behauptete 1687: «Ich kann die Bewe­gung des Him­mel­skör­pers berech­nen, nicht aber das Ver­hal­ten der Men­schen.» Falsch. Net­flix, Ama­zon, Google, Face­book, Twit­ter, Insta­gram, Apple, IBM, Baidu, Aliba­ba, Ten­cent, Microsoft bauen mit Ver­hal­tenskalku­la­tio­nen grad die Welt neu. Para­dox daran ist: Ihre Gewalt braucht keine Waf­fen, nur noch Algo­rith­men und entsprechen­des …

lesen...