Wir laden zur Zeit das Archiv hoch. Deswegen hat es viele "alte" Artikel auf der Webseite.
Wir bitten um Geduld, wir haben viel geschrieben in den Jahren seit 2003 ...

Murten Classics 2010 – Iberia

Von Kaspar Zehnder – Als sich am 11. Juli die spa­ni­schen Fussballer anschick­ten, Weltmeister zu wer­den, wur­de viel­leicht noch kurz dis­ku­tiert, ob der Stil der Nationalmannschaft eher Real Madrid oder dem FC Barcelona ent­sprä­che, vor allem aber staun­ten vie­le Basken, Katalanen oder Valencianer, und im übri­gen auch die Kastillaner selbst über ihr plötz­lich erwach­tes Nationalgefühl …

lesen...

Zürcher Festspiele 2010 – Eine Nachlese

Von Heinrich Aerni - Was tun, wenn es einem nicht ver­gönnt war, die gros­sen Festspiel‐​Orchesterkonzerte mit legen­dä­ren Altmeistern und genia­len Neulingen am Dirigentenpult zu besu­chen? Während sich im Bereich der popu­lä­ren Musik die Besprechung von Konzerten und Platten‐​Neuerscheinungen weit­ge­hend ins Internet ver­la­gert hat, kann man im Bereich der Klassik wie vor hun­dert Jahren und noch …

lesen...

Vom rostigen Schlüssel zum ISC

Von Hannes Liechti – Das Berner Kultlokal fei­ert die­ses Jahr sein 40‐​jähriges Bestehen. Es sei der ältes­te Konzertclub der Bundesstadt über­haupt, wird gemun­kelt. Was gut klingt, ist nicht ganz rich­tig, ent­hält aber auch einen Funken Wahrheit: Einzig die Mahogany Hall kann dem Internationalen Studenten Club das Wasser rei­chen. Vor zwei Jahren zähl­te man näm­lich auch

lesen...

Ein Lied geht um die Welt

Von Luca D’Alessandro – Der kala­bri­sche Kompositeur und Jazzpianist Nicola Sergio star­tet zu sei­nem ers­ten Höhenflug. Air France hat den Titel «Il lab­irin­to del­le fate» aus dem aktu­el­len Album «Symbols» für die Hintergrundberieselung wäh­rend der Transatlantikflüge gewählt. Sergio selbst kann es kaum glau­ben.

Nicola Sergio, Air France hat Sie gewis­ser­mas­sen zum Unternehmensmusiker aus­er­ko­ren. Was löst

lesen...

Die Drummerwelt bebt in Steffisburg

Von Luca’Alessandro – Der Steffisburger Drummer und Musikjournalist Dave Kobrehel hat vor genau fünf Jahren die unab­hän­gi­ge Plattform «jazz​drum​mer​world​.com» gegrün­det. Seither pflegt er das Onlinemagazin in müh­se­li­ger Eigenregie. Ein Aufwand, des­sen Ergebnis sich sehen las­sen kann.

Dave Kobrehel weiss wovon er spricht: Als Schlagzeuger kennt er sich in der Welt der Cymbals und Hi‐​Hats, Sticks …

lesen...

Montreux Jazz Festival

Von Ruth Kofmel – Jedes Jahr freue ich mich aufs Neue dar­auf, nach Montreux zu gehen. Das hat vie­le Gründe: Natürlich ist das Festivalgelände wun­der­schön gele­gen. Schon die Fahrt mit dem Zug dahin, der Moment, wo der Tunnel zu Ende ist und der See sich vor einem aus­brei­tet, ist jedes Mal wie­der mit einem inner­li­chen …

lesen...

«Das war Liebe auf den ersten Quietscher»

Von Luca D’Alessandro - Der Basler Tenorsaxophonist Philippe Chrétien ist den chil­li­gen Atmosphären und loun­gi­gen Klängen ver­fal­len. Am 29. August 2010 gibt er in der Berner ONO‐​Bar eine Sensual Lounge Session zum Besten. Begleitet wird er von Jeannot Steck an den Tasten, Luca Leombruni am Bass, und Simon Kistler am Schlagzeug.

Philippe Chrétien, in Bern

lesen...

«Das ROCK‐​IT soll unser Markenzeichen bleiben»

Von Corina Hofer – Sascha Heimberg orga­ni­siert die­ses Jahr zum ers­ten Mal das ROCK‐​IT Open‐​Air in Gümmenen. Wie kam er auf die Idee? Und war­um neh­men so vie­le Nachwuchskünstler am Festival teil? Ein Blick hin­ter die Kulissen mit dem Veranstalter.

Herr Heimberg, wie kommt man eigent­lich als Gitarrist einer Rockband dazu, ein Open‐​Air für Nachwuchskünstler

lesen...

Claude Eichenberger, Opernsängerin, im Gespräch

Von Karl Schüpbach – In ihren wohl durch­dach­ten Überlegungen spricht Frau Eichenberger von einer ver­tief­ten, von gegen­sei­ti­gem Respekt getra­ge­nen Zusammenarbeit zwi­schen dem Stadttheater Bern und dem Berner Symphonieorchester, sowie von per­sön­li­chen künst­le­ri­schen Perspektiven.

Als Mitglied des Berner Symphonieorchesters (BSO) hat mei­ne Frau an der Première der Bizet‐​Oper «La Jolie Fille» mit­ge­wirkt (Samstag, 8. Mai). Sie

lesen...

Laibach: Die Kunst der Fuge

Von Heinrich Aerni – Schon seit Jahren trieb mich die Frage um, wie die Messe de Notre Dame von Guillaume de Mauchaut (ca. 1300 – 1377), mit har­ten Gitarren gespielt, klin­gen wür­de. Die für heu­ti­ge Ohren archai­sche Klanglichkeit des vier­stim­mi­gen Satzes drängt sich regel­recht auf, durch das an Pathos unüber­trof­fe­ne Instrumentarium einer Metalband zu neu­em …

lesen...

Where The Lion Sleeps Tonight

Von Hannes Liechti - Und wie­der rollt der Ball. Die FIFA‐​Weltmeisterschaft in Südafrika ist Gesprächsstoff des Monats. Andere bri­san­te Themen wie Banken, Griechenland, Euro oder Libyen haben es schwer, gegen König Fussball anzu­tre­ten. Anstelle von Krieg, Krisen und Katastrophen berich­ten die Medien nun über Südafrika und das run­de Leder. Warum soll­te sich das Kulturmagazin ensui­te

lesen...

Bonzzaj Recordings

Von Ruth Kofmel – Gerade mal sechs Veröffentlichungen inner­halb von vier Jahren – darf man ein sol­ches Plattenlabel über­haupt ins Rampenlicht rücken? Ich fin­de ja, wenn es sich dabei um Bonzzaj Recordings han­delt – eine klei­ne Schweizer Exklusivität, mit Strahlkraft über die Landesgrenze hin­aus.

Bonzzaj sind ein mehr oder weni­ger fes­ter Zusammenschluss von Wallisern, die …

lesen...

«Wir sind nicht Multikulti, wir sind Berner»

Von Luca D’Alessandro – Fünf Berner Studentinnen und Studenten der Berner Jazzschule haben zusam­men­ge­fun­den und Daliah gegrün­det. Daliah? «Der Name hat nichts mit Blumen zu tun», sagt Gründungsmitglied und Bassist Fabian Leanza im Interview mit ensui­te – kul­tur­ma­ga­zin. «Er geht gut von der Zunge, des­halb haben wir uns für Daliah ent­schie­den. Eine tie­fe­re Bedeutung sehen

lesen...

Ein Porsche aus Alabaster

Von Heinrich Aerni – Beat Gysins raum­akus­ti­sche Kammeroper «Marienglas» in Basel:

Grossartig, ja luxu­ri­ös ist der Gesamtrahmen. Die äus­se­re Hülle bil­det die Maurerhalle der Allgemeinen Gewerbeschule in Basel, ein raf­fi­nier­ter Glas‐​Betonbau, die inne­re, eigent­li­che Szene ein kubi­scher Konzertraum – ein offe­nes Stahlgerüst, die Decke milchig‐​transparent, ähn­lich dem «Marienglas», einer trans­pa­ren­ten Gipsvarietät, die vor­mals zur Verkleidung …

lesen...

Gaia – Musik in aller Intensität

Von Lukas Vogelsang – Es gibt nicht all­zu vie­le MusikerInnen, die mit so viel Engagement und Kraft, mit Hoffnung und Wille ein Musikfestival aus dem Boden stamp­fen kön­nen, wie es die Violinistin Gwendolyn Masin schafft. GAIA ist ein Kammermusikfestival – eigent­lich. Aber es ist eben viel mehr als das: Gaia hat sich zu einem musi­ka­li­schen, …

lesen...

«Reduktion muss man anstreben.»

Von Tobias Graden – Züri West geben mit «HomeRekords» Einblick in ihre Schaffensweise. Ein Gespräch mit Kuno Lauener und Küse Fehlmann über das Fragment, das Dasein als Sexsymbol und die Altersmilde, von der auch Gilles Yapi pro­fi­tiert.

Demoversionen, Tüfteleien, Songs, die von der Tischplatte gefal­len sind – für wen ist «Homerekords» gedacht?

Kuno Lauener: Einerseits …

lesen...