Wir laden zur Zeit das Archiv hoch. Deswegen hat es viele "alte" Artikel auf der Webseite.
Wir bitten um Geduld, wir haben viel geschrieben in den Jahren seit 2003 ...

Cheyenne Mackay Loosli

Von Hannes Liechti – In der Serie «Musik für …» wird jeweils eine Persönlichkeit aus dem Berner Kulturleben mit einer aus­ge­wähl­ten Playlist kon­fron­tiert. Diesen Monat trifft es Cheyenne Mackay Loosli, RaBe‐​Moderatorin, Kulturschaffende und Sängerin von Copy & Paste.

«Switzerland, zero points»: «Das kön­nen wir auch», haben sich Cheyenne und Mischu Loosli gedacht, und mit ihrem Projekt …

lesen...

Musik am Rande – Musik im Zentrum

Von Karl Schüpbach – Mit schö­ner Regelmässigkeit taucht sie all­jähr­lich auf, die Erinnerung an den Weihnachtsmarkt vor dem Münster in Strassburg und der Mitternachts‐​Messe im Innern die­ses gross­ar­ti­gen Baudenkmals. Ich emp­fin­de eine gewis­se Unbarmherzigkeit dar­in, dass dabei immer wie­der die­sel­ben Gedankengänge und Selbstgespräche pro­vo­ziert wer­den, die zeit­li­che Distanz ver­mag dar­an nichts zu ändern. Neu ist …

lesen...

Gute Musik währt ewig

Von Luca Scigliano – Ein Gespräch mit dem ita­lie­ni­schen Jazzpianisten Danilo Rea: Es ist Ende Januar. 15 Grad unter null. Das Schloss Elmau liegt an einem abge­schie­de­nen, male­ri­schen Ort in Süddeutschland, wo Geborgenheit herrscht und die Ruhe regiert. Hier taucht man in sich hin­ein, lässt den Stress und die Alltagssorgen hin­ter sich.

Im gros­sen Saal des …

lesen...

Szene Hip‐​Hop Romantiker und Nostalgiker Tinguely dä Chnächt

Von Ruth Kofmel – Ich woll­te es wirk­lich nicht tun. Wirklich, ich habe mir vor­ge­nom­men, ganz sicher nicht über ein Rap‐​Album zu schrei­ben. Abwechslung, nicht wahr. Ein brei­tes Spektrum und so wei­ter.

Aber jetzt gera­de ist da ein Lied fer­tig. Da geht es um den Tod eines gelieb­ten Menschen und alles ande­re im Leben. Tinguely …

lesen...

Laut aber kein bisschen Heiser

Von Luca D’Alessandro – Die Berner Reggae‐​Ska Band Open Season fei­er­te 2010 ihren 10. Geburtstag: Open Season ist der Exportschlager der Berner Musikszene… Pardon, mit Schlager hat die Band wahr­lich wenig zu tun, viel­mehr mit Reggae, Ska und Rocksteady, den sie seit zehn Jahren prak­ti­ziert, und in regel­mäs­si­gen Abständen auf einem Album ver­ewigt. Das Jubiläumsalbum …

lesen...

Ein transatlantisches Pingpongspiel

Von Luca D’Alessandro – Mit «Your Choice» lan­cie­ren der Drummer Flo Reichle, der Bassist Toni Schiavano und der Sänger und Gitarrist Munir Hossn unter dem Namen Pedra Preta – schwar­zer Stein – ein Album, das sich an die Traditionen Westafrikas und Brasiliens lehnt. Es ist eine Mélange aus süd­län­di­schem Temperament und wohl­tu­en­der Gelassenheit, aus groo­vi­gen …

lesen...

Femi Kuti

Von Hanspeter Künzler – Femi Kutis Vater Fela war eine Einmann‐​Aktionstruppe, die Afrika im Allgemeinen und Nigeria im Besonderen vom kom­bi­nier­ten Joch von Korruption, Verlogenheit und Armut zu befrei­en ver­such­te. Seine Waffe war die Musik, eine facet­ten­rei­che Fusion von Jazz, Rhumba, Hi‐​Life, psy­che­de­li­schem Rock und aller­hand Zutaten aus den diver­sen Folk‐ und Popmusikstilen Nigerias. «Afrobeat»

lesen...

Humor kann auch ernst sein

Von Luca D’Alessandro – Anton Brüschweiler ist Mundartsänger, Jazzer, Kolumnist, Gitarren‐​Lehrer und ein beken­nen­der Ungesunder. Auf sei­ner Internetseite bie­tet er einen Kurs zum Thema «unge­sund leben» an. Die Themen: Wie geht man Bewegung erfolg­reich aus dem Weg? Wie gewöhnt man sich an chro­ni­schen Schlafmangel? Wie gibt man sich ohne schlech­tes Gewissen der Völlerei hin? «Obwohl …

lesen...

«Ich bin kein Casting‐​Mensch»

Von Guy Huracek – Die Sängerin Stefanie Heinzmann spricht in Davos exklu­siv mit dem Kulturmagazin ensui­te über CastingShows, Stefan Raab, und wes­halb die Leute sie über ihre roten Turnschuhe iden­ti­fi­zie­ren.

Vor eini­gen hun­dert Jahren ging man in Rom ins Kolosseum und sah zu, wie Sklaven den Löwen zum Frass vor­ge­wor­fen wur­den. Heute setzt man sich …

lesen...

Trash-Kult(ur) Vol. VII Trash à la française

Von Pascal Mülchi – Von Trash‐​Kultur per se wol­len die von mir zum Sujet «trash» befrag­ten fran­zö­si­schen Frauen und Mannen nicht ernst­haft etwas wis­sen. Nur weni­ge fin­den, es gäbe so etwas wie eine «cul­tu­re du trash». Vielmehr hat das eng­li­sche Wort «trash» – auch bei Befragten im fort­ge­schrit­te­nen Alter! – in unse­rem Nachbarland längst Einzug …

lesen...

Lukas, darüber müssen wir sprechen

Brief von Karl Schübach – Im Editorial der Oktober‐​Nummer ensui­te (Seite 5) ver­ur­teilst Du – in Deiner gewohnt bril­lan­ten Art und Weise – die Tatsache, dass die Kulturförderung nicht von Fachleuten bear­bei­tet wird, bis hin zu fäl­li­gen Entscheiden. Du kri­ti­sierst, dass damit Menschen in künst­le­ri­schen Bereichen arbei­ten, ohne dazu über die nöti­ge Qualifikation zu ver­fü­gen. …

lesen...

«…wir sassen stumm und alleine»

Von Karl Schüpbach – Mario Venzago beant­wor­tet Fragen, per­sön­li­che, fach­li­che, auf Bern bezo­ge­ne:

Maestro Venzago, Sie haben sich auf dem direk­tes­ten Wege in die Herzen des Berner Publikums diri­giert und inter­pre­tiert. Dazu ent­bie­te ich Ihnen die herz­lichs­ten Glückwünsche. Der Versuch, Sie Ihren Berner Konzertgästen näher zu brin­gen erüb­rigt sich. Wenn ich Sie ein­la­de, die fol­gen­de …

lesen...

Wer ist Marton di Katz?

Von Ruth Kofmel – Eine Nachfolgegeschichte: Der Mann hat zwei der bes­ten Rap‐​Alben der Schweizer Musikgeschichte mit­zu­ver­ant­wor­ten: «UND JETZ… was hät das mit mir z tue?» von Big Zis und «D› Party isch vrbi» von Baze. Marton di Katz, wie er von Big Zis aus einer Laune her­aus getauft wur­de, war bei bei­den Alben als Produzent …

lesen...

Musik für Raphael Jakob

Von Hannes Liechti – In der neu­en Serie «Musik für …» wird jeden Monat eine ande­re Berner Persönlichkeit mit einer aus­ge­wähl­ten Playlist kon­fron­tiert. Raphael Jakob, Sänger des Berner Soul‐​Duos 2forSoul gibt die­sen Monat den Startschuss.

Reitschule, Tojo Theater: Plattentaufe von 2forSoul. Ausverkauft. Raphael Jakob, die eine Hälfte der Berner Soul‐​Combo, zeigt sich über­rascht: Mit soviel …

lesen...

Musik für Raphael Jakob

Von Hannes Liechti – In der neu­en Serie «Musik für …» wird jeden Monat eine ande­re Berner Persönlichkeit mit einer aus­ge­wähl­ten Playlist kon­fron­tiert. Raphael Jakob, Sänger des Berner Soul‐​Duos 2forSoul gibt die­sen Monat den Startschuss.

Reitschule, Tojo Theater: Plattentaufe von 2forSoul. Ausverkauft. Raphael Jakob, die eine Hälfte der Berner Soul‐​Combo, zeigt sich über­rascht: Mit soviel …

lesen...

Der Soul ist zurück

Von Hannes Liechti – «Hip‐​Hop is dead». Darüber sind sich die deut­sche Wochenzeitung DIE ZEIT und der ame­ri­ka­ni­sche Rapper Nas einig. Letzterer benann­te bereits 2006 sein Album nach die­ser pro­vo­ka­ti­ven Floskel, wäh­rend die deut­sche Wochenzeitung ver­gan­ge­nen September ins glei­che Horn blies. Wenn Hip‐​Hop tot ist, was bit­te­schön ist die Alternative? ZEIT‐​Autor Thomas Winkler lie­fert die

lesen...