Wir laden zur Zeit das Archiv hoch. Deswegen hat es viele "alte" Artikel auf der Webseite.
Wir bitten um Geduld, wir haben viel geschrieben in den Jahren seit 2003 ...

Von Elfen, Koboldmajoranen und befrackten Pastinaken

Von Sylvia Mutti – Ich freu mich auf dein Kommen,
ich erwar­te dich um zehn.
Nimm den Neunerbus zum Stadtrand,
den Rest, den kannst du geh’n.

Folgt man die­ser freund­li­chen Einladung, wel­che den ers­ten Zeilen des Gedichts «Die Lavendeltreppe» von Andreas Thiel ent­springt, so gelangt man viel­leicht zur «Gudrun Blom Tanzwerkstatt». Seit nun­mehr dreis­sig Jahren …

lesen...

Santi Niggi‐​Näggi

Von Fabienne Naegeli – EIn Musical über den Samichlaus: «… Hinder em Ofe stek i. Gib mer Nüss und Bire. De chu­men i wider füre.» so ähn­lich klingt es um den 6. Dezember wahr­schein­lich in vie­len weih­nächt­lich geschmück­ten Schweizer Stuben. Doch wer ist die­ser alte, wei­se Mann mit dem roten Mantel, dem lan­gen, weis­sen Bart, der …

lesen...

A wie Angst, B wie Berlin

Der Theater‐ und roman­au­tor Simon Froehling im Gespräch mit Thomas Müller, Ensemblemitglied am Zürcher Neumarkt Theater:

Du hast dei­ne Schauspielausbildung in Zürich absol­viert und hast danach vier Jahre in Deutschland gespielt. Seit 2008 bist du Ensemblemitglied am Neumarkt Theater. Weshalb die­se Rückkehr?

Gute Frage. Ich wäre nicht zurück­ge­kom­men, wenn ich das Angebot nicht gehabt hät­te. …

lesen...

Hand in Hand mit der Musik, unermüdlich im Einsatz für den Tanz

Von Vesna Mlakar – Zum 85. Geburtsatag von Maija Plisezkaja: «Natürlich sind mei­ne Sprünge nicht mehr so hoch, aber die alte Kraft spü­re ich immer noch». Maija Plisezkaja wäre nicht «die Plisezkaja» ohne sol­che (augen­zwin­kern­den) Feststellungen. Immer wie­der kann man ihre hoch­auf­ge­rich­te­te, schlan­ke Gestalt z. B. in von Mariss Jansons diri­gier­ten Konzerten an der Seite …

lesen...

Künstlerin der amgischen Momente

Von Belinda Meier – Interview mit Livia Anne Richard: Seit Ende Oktober gibt es in Bern ein neu­es Theater: das Theater Matte. Hier zei­gen die MacherInnen des Theater Gurten Stücke, die berüh­ren und aus dem Leben gegrif­fen sind. Das Besondere: alle­samt sind es Mundart‐ und Dialektstücke. ensui­te Kulturmagazin hat mit Livia Anne Richard, der künst­le­ri­schen

lesen...

Was wären wir ohne Erinnerungen?

Von Belinda Meier – Das neue Theater Matte hat mit Felix Mitterers «Der Panther» erfolg­reich die ers­te Theatersaison gestar­tet. Regisseurin Livia Anne Richard, die das Stück auf Mundart umge­schrie­ben hat, ist eine berüh­ren­de und inti­me Inszenierung vol­ler tra­gi­scher und komi­scher Momente gelun­gen.

«Der Panther», so der Titel des ers­ten Stücks, das vom 23. Oktober bis …

lesen...

Das «Vroom» des Mannes – oder wie aus Spiel Ernst wird

Von Roja Nikzad – Final Lap im Fabriktheater: Zum aus­ge­dehn­ten Apéro bei einer Freundin, die mit mir die Theaterszene von Zürich unsi­cher macht, als Horizont‐​Erweiterungs‐​Programm, wie sie es lie­be­voll nennt, ent­schie­den wir uns für das Stück «Final Lap» (Reto Finger). Denn, was ist span­nen­der für Frauen, als dem unnach­voll­zieh­ba­ren Mysterium männ­li­cher Freundschaften auf die Schliche …

lesen...

Rückkehr mit Folgen

Von Belinda Meier – Wie aktu­ell, wie nah und wie berüh­rend emp­fin­det man heu­te die Tat von Claire Zachanassian, bzw. das Schicksal ihres eins­ti­gen Geliebten? Sicher ist: Ob vor einem hal­ben Jahrhundert oder zur jet­zi­gen Stunde, Geld regiert die Welt, macht käuf­lich und ist unmo­ra­lisch.

Am Berner Theater an der Effingerstrasse insze­niert Regisseur Stefan Meier …

lesen...

D’Mondsteine

Von Belinda Meier – Die Première des Märchenspiels «D’Mond-steine» der Puppenbühne Monika Demenga /​ Hans Wirth vom 20. Oktober ver­zau­ber­te Klein und Gross. Die Geschichte vol­ler Höhen und Tiefen, die Figuren, deren Sprache und Bewegung, die Kostüme und das Bühnenbild – ein Kunstwerk!

Die Puppenbühne Monika Demenga /​ Hans Wirth läu­te­te die Saison 2010/​2011 mit …

lesen...

Entführung oder ein Fremder – Ausweg oder Spiel?

Von Fabienne Naegeli – Im Schlachthaus sucht Hans Gretel und im Tojo sucht man mus­ter zu durch­bre­chen: Wer kennt es nicht aus den Medien – Familien am Rande der Existenz?! Arbeitslosigkeit, Armut, Alkoholismus, Hartz IV, Ausgrenzung, Verwahrlosung, Zukunftslosigkeit. Der aus Wales stam­men­de Autor Charles Way befasst sich in sei­nem Stück «Looking for Grethel», einer aktu­el­len …

lesen...

Die Sterne sind zu nah

Von Roja Nikzad – Haus des Friedens, Theater Winkelwiese: Das Plakat für die Produktion «Haus des Friedens» (Lothar Kittstein) ziert eine polier­te gol­de­ne Patronenhülse, aus der ein halb­aus­ge­dreh­ter pin­ker Lippenstift ragt; das Stück behan­delt den Krieg in Afghanistan; das Ganze in der klas­si­zis­ti­schen, ehr­wür­di­gen Villa an der Winkelwiese. Alle die­se ver­meint­li­chen Widersprüche sind Teil unse­rer …

lesen...

Explodierende Innereien

Von Belinda Meier – Was ist Wut? Woher kommt sie? Wie äus­sert sie sich? Welche Farbe hat sie? Diese und wei­te­re der Berner Bevölkerung in Interviews gestell­te Fragen, Antworten dar­auf eben­so wie Texte zur Wut, wur­den zu einem Stück ver­ar­bei­tet: Explodierende Innereien.

Wut, die­se sehr hef­ti­ge Emotion, die wir alle ken­nen, löst oft­mals impul­si­ve, unkon­trol­lier­te …

lesen...

Rima erklimmt Bern

Von Guy Huracek – Marco Rima ver­rät auf dem Dach des Warenhauses Loeb, was ihm an der Stadt Bern gefällt, und wes­halb Zürcher oft unfreund­lich sind. Eine Momentaufnahme von einem Komiker, der einst durch die Aufnahmeprüfung einer Schauspielschule flog und heu­te froh ist dar­über.

«Ich fin­de das ganz spe­zi­ell. Bern aus einer ande­ren Sicht», meint …

lesen...

Tartuffe

Von Belinda Meier – Mit der Première von «Tartuffe» vom 16. September wur­de in den Vidmarhallen die neue Theatersaison 2010/​11 eröff­net. Originell, aktio­nell und pro­fes­sio­nell prä­sen­tiert sich die Inszenierung von Regisseur Erich Sidler.

Die Bühne ist dun­kel, fast unbe­leuch­tet. Man hört lau­te, per­kus­si­ons­las­ti­ge Musik, und sieht Schatten wild tan­zen­der Personen. Lediglich ein männ­li­cher Personenschatten steht …

lesen...

Wo liegt Rom heute?

Von Alexandra Portmann – Die Filminstallation «Anatomie Titus» von Brigitte Maria Mayer doku­men­tiert mit ein­zig­ar­ti­gen Bildern und Heiner Müllers kri­ti­scher Zivilisationsanalyse «Anatomie Titus Fall of Rome» den kul­tu­rel­len Wandel in der Moderne. Am 23. Oktober 2010 ist die erst­mals in der Akademie der Künste in Berlin gezeig­te Installation im Zentrum Paul Klee in Bern zu …

lesen...

Schlachtplatte: War, Peace und Freundschaft

Von Fabienne Naegeli – Im Schlachthaus zwit­schert «Action Theatre» von einem ande­ren Universum und «Vroom» dreht viel­leicht sei­ne letz­te Runde : Natasha und Pierre, die eigent­lich Audrey und Henry heis­sen, haben sich im Internet ken­nen gelernt, und sind, wie ihre Namen ver­ra­ten, Fans von Tolstois «Krieg und Frieden». Pierre glaubt an den Weltfrieden, und schreibt …

lesen...