Wir laden zur Zeit das Archiv hoch. Deswegen hat es viele "alte" Artikel auf der Webseite.
Wir bitten um Geduld, wir haben viel geschrieben in den Jahren seit 2003 ...

«Das war wie eine Reise in das alte Rom»

Von Till Hillbrecht - Nach dem erfolgreichen Kinostart von «Hippie Masala» interessieren Reaktionen. Ein Gespräch mit den Machern:

Drogenfilm? Oder eben gerade nicht? Ein filmgewordener Traum eines früheren Hippies, der verpassten Chancen nachtrauert? «Hippie Masala» ist ein Film über das Aussteigertum in den 70er Jahren. Er wandelt, getragen auf Rauchwolken der Protagonisten, zwischen Unterhaltungsfilm und …

lesen...

Enduring Love

Sarah Stähli - Eines gleich vorweg: «Brokeback Mountain» verfolgt einen noch Tage, wenn nicht Wochen nach dem Kinobesuch und versetzt einem jedes Mal wieder einen kleinen Stich ins Herz.

Der neue Film des taiwanesisch-​amerikanischen Regisseurs Ang Lee – der sich mit Filmen wie «Crouching Tiger, Hidden Dragon» und «Ice Storm» einen Namen gemacht hat – …

lesen...

Queersicht auf leckere Östlichkeit

Von Till Hillbrecht - Wenn im November jemand die Rosa Brille aufgesetzt bekommt, dann nicht als Geschenk von Amor an Frischverliebte. In diesem Fall nämlich handelt es sich vielmehr um den Filmpreis «Rosa Brille» für den besten Kurzfilm am schwul-​/​lesbischen Filmfestival QUEERSICHT. Queersicht, Sicht auf nichtalltägliches oder nichtalltägliche Sicht. Die Sicht ist das Format der …

lesen...

Nicolas Bouvier, 22 Hospital Street

Von Sonja Wenger - Wer war Nicolas Bouvier? Ein «Nomade», ein Schriftsteller und Fotograf aus Genf, der 1998 starb und ein im frankophonen Raum sehr renommiertes Werk hinterliess. Der Autor und Regisseur des Films Christoph Kühn («Sophie Taeuber-​Arp» und «Irrlichter») beschäftigte sich bereits seit langem mit dem «Nomadentum als Lebensform» und fand in Nicolas Bouviers …

lesen...

Mathilde – eine grosse Liebe

Von Lukas Vogelsang - Der in Marseille geborene Sébastian Japrisot (1931 – 2003) lieferte die Vorlage zum neuen Film von Jean-​Pierre Jeunet (Frankreich) und «dessen» Star Amélie, oder eben richtig: Audrey Tautou. Vier von Japrisots psychologischen Kriminalromanen wurden seit den 60’er Jahren verfilmt. Der neue Film ist ebenfalls eine von Medien kreierte Bestsellergeschichte, geformt durch …

lesen...

Mit Deep Throat & Koks im Hinterzimmer der Mafia

Von Stephan Fuchs - Deep Throat, der Porno Klassiker aus dem Jahre 1972 kommt nach mehr als dreissig Jahren zurück in die Kinos. Der «Summer of Love» 1967 führte dazu, die verklemmten Gemüter in der ganzen westlichen Welt aufzubrechen und nicht nur die damalige Jugend entdeckte ihr Recht auf die Lust, sondern auch die Filmindustrie. …

lesen...

Wiedersehen am Swimmingpool

Von Helen Lagger - Als Alain Delon, der französische Bürgerschreck, Romy Schneider nach Paris mitnahm empfanden die Deutschen es wie einen Raub. Man hatte Ihnen «Sissi» gestohlen. Für Romy Schneider begann jedoch endlich das wirkliche Leben. So muss es ihr jedenfalls vorgekommen sein.

«Liebelei» hiess der Film für den die beiden Jungschauspieler den Vertrag unterschrieben …

lesen...

Die sechste Generation

Von Isabelle Lüthy - Aus Anlass der Ausstellung «Mahjong – Chinesische Gegenwartskunst aus der Sammlung Sigg», die momentan im Kunstmuseum zu sehen ist, zeigt das Kino im Kunstmuseum von September bis Oktober eine Reihe chinesischer Filme aus den letzten zwanzig Jahren. Unter dem Titel «Von Mao zu Techno» werden unter anderem Klassiker, wie die frühen …

lesen...

Hollywood by Biel

Von Hildegard Hirzel - Hitchcock , John Wayne, Henry Bogart, Jodie Foster oder Richard Gere: Roland Itten, Journalist, Fernsehmann, Entertainer und Eventmanager, bringt die Weltstars wieder nach Biel und präsentiert ab Dezember 2004 seine neuste Tat gegen langweilige Abende.

«Wir werden im Palace, dem Bieler Theater und Kino mit der grössten Leinwand der Stadt, ab …

lesen...

«Que Serà?» – Ein Gespräch mit Dieter Fahrer

Von Marta Nawrocka - Mit seinem Dokumentarfilm hat Dieter Fahrer ein Thema in die Kinos gebracht, welches heutzutage lieber verschwiegen wird: das Altern und das Altersheim als letzte Lebensstation. Ein Thema, das viele Fragen aufwirft und welches bei der Realisation von „Que Serà?“ viel Fingerspitzengefühl forderte. In seinem Haus am Altenberg empfing mich Dieter Fahrer …

lesen...

«Zeichentrick beginnt da, wo Schauspiel aufhört»

Von Stephan Fuchs - Jonas, ich habe erwartet dich mit tiefschwarzen Augenringen und reichlich ausgehungert anzutreffen. Aber du siehst blendend aus! Das überrascht mich. Keine Panik, so kurz vor den Solothurner Filmtagen?
Ach was! Ich hungere nicht gerne. Das mit den Augenringen wird aber schon noch werden. Spätestens nach den Filmtagen werde ich ganz bestimmt …

lesen...

Nouvelles – Liebe, Lust und Laster

Von Lilo Spahr - Im März findet die 15. und letzte Ausgabe von Nouvelles statt. Ein Kapitel schweizerischer Frauenfilmgeschichte geht zu Ende, die Erkenntnis aber, dass es gilt, die Sichtweise von Regisseurinnen mehr und mehr in den Kinoalltag einzubringen, bleibt bestehen. Ein Anliegen, das von jeher Konzept der nicht-​kommerziellen Kinoszene war, insbesondere auch des Kinos …

lesen...

Un Juif pour l’exemple – Buch und Film

Von François Lilienfeld – In der Ensuite-​September-​Nummer hat Sandro Wiedmer eine klare und gerechte Besprechung von Jacob Bergers Film nach dem Roman von Jacques Chessex veröffentlicht. Ich möchte gerne einige Ergänzungen anbringen, angeregt durch die Lektüre des Buches und durch eine persönliche Begegnung mit dem Filmemacher.

Der letzte zu Chessex Lebzeiten erschienene Roman (Grasset, 2009), …

lesen...

Die 16. Ausgabe des NIFFF

Mit der 16. Ausgabe des Festivals für den Fantastischen Film in Neuenburg (NIFFF 2016, 1. – 9. Juli) hat sich die Organisation nicht nur den lange gehegten Wunsch erfüllt, die Genre-​Ikone John Carpenter als geladenen Gast präsentieren zu können, sondern auch das Versprechen eingelöst, dass die Qualität der ausgewählten Werke einem hohen Standard genügt, obschon

lesen...

Res Balzli: «Tinou»

Von Lukas Vogelsang - Nach dem berührenden Dokumentarfilm «Bouton», welcher die krebserkrankte Schauspielerin Johana Bory bis zum Tod begleitete, kommt mit «Tinou» der erste Spielfilm von Res Balzli in die Kinos. Mutig und erfinderisch panaschiert er Sprachen, Farben und schwarzweiss, Länder, Traum und Realität. Aus einer Penner- und Säuferrealität wird eine Traumreise – doch schwingt …

lesen...

Paolo Sorrentino: Youth

Von Sandro Wiedmer - In seinem neuen Film erfindet der italienische Regisseur einen Zauberberg, mit Michael Caine und Harvey Keitel als alte Männer, die Betrachtungen über ihre Karrieren, den Tod, und die titelgebende Jugend anstellen.

Davon ausgehend, dass diese kurze Inhaltsangabe dem Film gerecht wird, kann kaum auf aufregendes Kino geschlossen werden. Eher auf etwas …

lesen...